Hintergründe

Was ist «homegrown terrorism»?

Stammt ein Attentäter aus dem angegriffenen Land - so wie beim jüngsten islamistischen Terroranschlag in Großbritannien - spricht man von «homegrown terrorism». Übersetzt bedeutet der englischsprachige Begriff: «selbst gezüchteter Terrorismus» oder «hausgemachter Terrorismus».



Spurensicherung
Ermittler in der Elsmore Road in Manchester: Salman Abedi wurde in Großbritannien geboren und wuchs in Manchester auf.   Foto: Danny Lawson

Es kann sich bei den Tätern dann um Kinder von Einwanderern handeln, die über Jahrzehnte in Ländern mit westlicher Staats- und Gesellschaftsordnung sozialisiert wurden - oder um Staatsbürger, die zum Islam übertraten und sich immer weiter radikalisierten.

Sie kennen sich besonders gut mit der Sprache, den Regeln und der Umgebung in den Zielländern aus. Eine Radikalisierung geschieht häufig über Internetpropaganda. Gibt es eine praktische «Ausbildung» zum Terroristen, findet sie oft in Trainingslagern im Ausland statt.

Zu den «homegrown»-Terroristen zählen etwa einige der Angreifer bei der Anschlagsserie in Paris im November 2015 unter anderem auf den Club «Bataclan». Auch die Attacke auf die Londoner U-Bahn 2005 und die Bombenanschläge auf Pendlerzüge in Madrid 2004 werden in der Regel dem «homegrown»-Terrorismus zugerechnet.

In Deutschland wird die 2007 gefasste Sauerland-Gruppe dazugezählt, die Anschläge auf Diskotheken und Flughäfen plante. Ebenso wuchsen etwa die IS-Sympathisantin Safia S., die Angreifer auf einen Sikh-Tempel in Essen und der Attentäter vom Frankfurter Flughafen, Arid Uka, in Deutschland auf.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
27. 05. 2017
16:25 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Attentäter Islamistischer Fundamentalismus Kongress der Vereinigten Staaten Polizei Polizeigewerkschaft Sauerland-Gruppe Terroranschläge Terroristen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Vor Ort

05.06.2017

Terrorattacke in London: Was wir wissen - und was nicht

Erneut wird Großbritannien von einer Terrorattacke erschüttert. Ziel ist wieder einmal London. Die Tat findet mitten im Zentrum der Hauptstadt statt - wenige Tage vor der Parlamentswahl. » mehr

Nach dem Anschlag

24.05.2017

Terroranschlag in Manchester: Was wir wissen - und was nicht

Nach dem Terroranschlag auf Besucher eines Popkonzerts in Manchester sucht die Polizei nach Unterstützern des Attentäters. » mehr

Nizza, Juli 2016

19.06.2017

Terror, Amok, Attentat - Fahrzeuge als Waffe

Fahrzeuge sind zuletzt häufiger für Attentate auf die Zivilbevölkerung genutzt worden. Autos, Last- oder Lieferwagen wie jetzt erneut in London sind unverdächtig und leicht zu beschaffen. » mehr

Arras

21.06.2017

Belgien und der islamistische Terrorismus

Belgien gilt als eines der am stärksten durch Terrorismus gefährdeten Länder Europas. Ein Rückblick: » mehr

Spurensicherung

24.05.2017

Der Attentäter: Stiller Typ mit «hasserfülltem Gesicht»

In Manchester kann sich kaum jemand an Salman Abedi erinnern. Wie ein großes Puzzle setzt sich nun Teil für Teil ein Bild des Attentäters zusammen. Es gibt Parallelen zum Täter von Westminster. » mehr

Explosion in Brüsseler Bahnhof

21.06.2017

Schon wieder Brüssel

In einem Bahnhof der belgischen Hauptstadt gibt es Explosionen, ein Terrorverdächtiger wird erschossen. Doch die Brüsseler lassen sich nicht einschüchtern. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Gabelbach-Rennen Ilmenau | 17.06.2017 Ilmenau
» 13 Bilder ansehen

Brand Oberalba

Brand in Gehren und Oberalba | 22.06.2017 Gehren, Oberalba
» 16 Bilder ansehen

Fleischlos Kochen

Workshop "Fleischlos Kochen" | 20.06.2017 Steinbach-Hallenberg
» 23 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
27. 05. 2017
16:25 Uhr