Ilmenau

Nach Familiendrama in Altenfeld: Gedenkgottesdienst für getötete Kinder

Altenfeld - Gedenkgottesdienst statt Jubiläumsfeier: Nach dem tödlichen Familiendrama lädt die Gemeinde Altenfeld (Ilm-Kreis) für kommenden Sonntag zu einem Gedenkgottesdienst.




Um 10 Uhr werde in der Kirche der beiden gewaltsam aus dem Leben gerissenen Kinder gedacht, sagte Bürgermeister Peter Grimm am Montag. Zudem sei ein Spendenkonto eingerichtet worden, um die Familie zu unterstützen.

Altenfeld wollte ursprünglich am Wochenende sein 525. Jubiläum feiern. Das Fest war nach der Bluttat abgesagt worden. Schon am Sonntag hatte die evangelische Kirche zu einer Andacht geladen, um der Familie und den Einwohnern im Ort Halt zu geben. 

Am vergangenen Donnerstag hatte ein 27-Jähriger seine drei Söhne niedergestochen. Der Ein- und der Vierjährige verbluteten, ein weiterer, drei Jahre alter Junge überlebte trotz lebensgefährlicher Verletzungen. Er sei nach einer Operation auf einem guten Weg, informierte die Staatsanwaltschaft Erfurt am Montag auf Anfrage.

Der Familienvater hüllt sich den Angaben nach zu Motiv und Tatgeschehen in Schweigen. Gegen ihn wurde Haftbefehl erlassen, er wird aber wegen eigener Verletzungen noch im Krankenhaus behandelt.

Die Mutter sei noch nicht vernommen worden, hieß es. Nach Angaben der Ermittler hatte sie mit den Kindern ihren Mann verlassen wollen. dpa
 
Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
19. 06. 2017
14:44 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Bluttaten Deutsche Presseagentur Evangelische Kirche Familiendramen Familienväter Haftbefehle Kinder und Jugendliche Motive Peter Grimm Söhne Tod und Trauer Tötung
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Familiendrama Gedenken

18.06.2017

Andacht nach Familiendrama: "Die Betroffenheit ist groß"

Nach dem Familiendrama in Altenfeld herrscht noch immer Fassungslosigkeit. Einwohner und Angehörige der Opfer suchen bei einer gemeinsamen Andacht nach Halt. » mehr

Hütten-"Urgestein" Dieter Welsch wurde vom Vereinsvorsitzenden Ronny Christ und Bürgermeister Peter Grimm (von rechts) für sein über 50-jähriges Engagement für und in der Schweitzer-Hütte geehrt. Foto: Dolge

23.07.2017

Eine Hütte wächst mit ihren Mitgliedern

Altenfeld feiert am Samstag hoch über dem Ort das 50-jährige Bestehen der Albert-Schweitzer- Hütte. Beim dazu gehörenden Verein gibt es eine Besonderheit: Anders als bei anderen Vereinen gibt es keine Nachwuchssorgen. » mehr

Die Anlagenbewertung an Straßen spielt schon eine Rolle, anders als gerichtlich beurteilt, doch eben nicht für die L 2648. Ihr fehlt ein Vermerk im Planfeststellungsbeschluss.	Foto: Klämt

Aktualisiert am 15.07.2017

Abwidmung wird Politikum: Gleiches Recht für alle gefordert

Großbreitenbach und Altenfeld laufen Sturm gegen die Abwidmung der Landesstraße 2648. Gibt es eine Gesetzesänderung? Die Sache wird obendrein zum Politikum, denn es gilt im Lande offenbar nicht gleiches Recht für alle, w... » mehr

Viele Besucher werden kommenden Samstag an Altenfelds Albert-Schweitzer-Hütte erwartet. Schon am Donnerstag gibt es im Ort einen Festvortrag des Bürgermeisters, der die Wirkungsstätte des weltweit anerkannten Arztes und Humanisten in Gabun besucht hat. Foto: privat

Aktualisiert am 15.07.2017

Altenfeld feiert 50. Jubiläum seiner Albert Schweitzer Hütte

Am 22. Juli wird in Altenfeld das 50. Jubiläum der Albert-Schweitzer-Hütte gefeiert. Doch schon am 20. Juli gibt es einen Vortrag zu Schweitzer, der an die Schaffensquellen des Humanisten führt. Altenfelds Bürgermeister ... » mehr

ICE-Tunnel-Rettungszugänge wie dieser zwischen Altenfeld und Großbreitenbach sind Streitpunkt bei der Straßenabwidmung geworden. Foto: Klämt

23.06.2017

Straßenstreit: Termin im Ministerium

Zur Straßenabwidmung der L 2648 gibt es für Großbreitenbach einen Termin im Ministerium. Indes sucht Altenfeld als Gegenwehr den Schulterschluss mit Großbreitenbach und dem Landkreis sowie den angesiedelten Großunternehm... » mehr

Ein Auto fährt über die Landstraße, die ab Januar Ortsstraße wird. Foto: bf

Aktualisiert am 18.06.2017

Protest geplant: Straßenzuordnung kostet Kreis und Orte halbe Million

Die Abwidmung der Landesstraße zwischen Großbreitenbach und Altenfeld und Übertrag in Gemeindehände wird Konsequenzen nach sich ziehen. Bleibt es dabei, stehen immense Kosten an. In beiden betroffenen Orten wird zu Prote... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

festumzug giessuebel Gießübel

Festumzug in Gießübel | 20.08.2017 Gießübel
» 61 Bilder ansehen

Brunnenfest Bad Liebenstein

Brunnenfest Bad Liebenstein | 20.08.2017 Bad Liebenstein
» 21 Bilder ansehen

dreinschlag2017 Wandersleben

Drei(n)Schlag 2017 | 20.08.2017 Wandersleben
» 16 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
19. 06. 2017
14:44 Uhr