Thüringen

Anträge auf Gemeindefusionen trotz Urteils zur Gebietsreform möglich

Erfurt - Fusionswillige Gemeinden in Thüringen können nach Angaben der Landesregierung trotz des Verfassungsgerichtsurteils zur Gebietsreform Anträge auf Zusammenschlüsse stellen.




Dies sei bis zum 31. Oktober möglich, teilten Finanzministerin Heike Taubert und Innenminister Holger Poppenhäger (beide SPD) am Sonntag mit. Die von der Landesregierung zugesagten Gelder von 155 Millionen Euro für freiwillige Gemeindefusionen und Strukturänderungen stünden weiter zur Verfügung. «Es bleibt dabei, dass diese finanziellen Mittel zusätzlich zum kommunalen Finanzausgleich gewährt werden», so Taubert.

Der Thüringer Verfassungsgerichtshof hatte am Freitag das sogenannte Vorschaltgesetz zur Gebietsreform wegen eines formalen Fehlers gekippt. Damit wären auch die im Gesetz geregelten Prämien für Kommunen, die sich in der sogenannten Freiwilligkeitsphase bis zum 31. Oktober auf eine Fusion verständigen, hinfällig. Bereits unmittelbar nach dem Urteilsspruch hatte die rot-rot-grüne Regierungskoalition zugesichert, an der finanziellen Unterstützung von Gemeindezusammenschlüssen festzuhalten. dpa
 
Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
11. 06. 2017
15:11 Uhr

Aktualisiert am:
12. 06. 2017
07:25 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Deutsche Presseagentur Finanzausgleich Finanzhilfe Gebietsreform Heike Taubert Holger Poppenhäger Regierungsbündnisse und Koalitionen SPD
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Holger Poppenhäger.

21.04.2017

Grünes Licht vom Rechnungshof für Gebietsreform-Werbung

Der Rechnungshof hat die Gebietsreform-Kampagne der rot-rot-grünen Landesregierung geprüft - und für zulässig befunden. Die Fortsetzung soll in Kürze starten. » mehr

Verlangt Zuweisungen für die Kommunen: Hildburghausens Landrat Thomas Müller (CDU). Fotos: ari

03.01.2017

Im Gebietsreform-Streit geht es jetzt um das Geld der Kreise

Wer soll die Verwaltungen künftig noch bezahlen? Das ist einer der Streitpunkte in Sachen Gebietsreform. Entsprechend heftig fiel die Reaktion auf ein Interview des Innenministers aus. » mehr

03.05.2017

Linken-Chefin will Änderungen an Gebietsreform in Südthüringen

Weimar - Thüringens Linke-Landes- und Fraktionschefin Susanne Hennig-Wellsow hat Änderungen am Gesetzentwurf von Innenminister Holger Poppenhäger (SPD) zur Gebietsreform vor allem in Südthüringen gefordert. » mehr

Aufkleber zur Gebietsreform

01.05.2017

Kritik an Gebietsreform - SPD-Chef schließt Rückzug aus Koalition aus

In der SPD rumort es wegen der Gebietsreform. Der Neuzuschnitt von Kreisen und Gemeinden wird gern als ein zentrales Reformprojekt bezeichnet. Fällt das den Sozialdemokraten nun auf die Füße? » mehr

Sebastian Dette

19.06.2017

Rechnungshofchef ermuntert zu Verwaltungs- und Gebietsreform

Rudolstadt - Der Rechnungshof hat die rot-rot-grüne Koalition ermuntert, doch noch eine echte Verwaltungs- und Gebietsreform in Thüringen auf den Weg zu bringen. "Wir halten daran fest, dass eine solche Strukturreform an... » mehr

Landrat Peter Heimrich

07.06.2017

Gebietsreform: Jetzt rudert auch SPD-Kreisverband zurück

Meiningen - Kurz vor der Entscheidung des Landes-Verfassungsgerichts in Sachen Gebietsreform wächst der Widerstand weiter: Am Mittwoch forderte nun auch der SPD-Kreisvorstand im Landkreis Schmalkalden-Meiningen den sofor... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Gabelbach-Rennen Ilmenau | 17.06.2017 Ilmenau
» 13 Bilder ansehen

Brand Oberalba

Brand in Gehren und Oberalba | 22.06.2017 Gehren, Oberalba
» 16 Bilder ansehen

Fleischlos Kochen

Workshop "Fleischlos Kochen" | 20.06.2017 Steinbach-Hallenberg
» 23 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
11. 06. 2017
15:11 Uhr

Aktualisiert am:
12. 06. 2017
07:25 Uhr