Thüringen

Holter bestätigt wahrscheinliche Nachfolger Klauberts

Erfurt/Schwerin - Der mecklenburg-vorpommersche Abgeordnete Helmut Holter hat indirekt Überlegungen bestätigt, ihn zum Nachfolger von Thüringens Bildungsministerin Birgit Klaubert zu machen.




"Ein Angebot, Minister in einer Landesregierung zu werden, wäre schon eine interessante Herausforderung", sagte Holter am Freitag in Schwerin der Deutschen Presse-Agentur, nur Stunden nachdem unsere Zeitung von den entsprechenden Überlegungen von Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) berichtet hatte. Viel deutlicher konnte Holter entsprechende Pläne nicht bestätigen, angesichts der Tatsache, dass sie in Thüringen noch nicht von der Landesregierung öffentlich bestätigt worden sind. Auch Holter ist Mitglied der Linken.

Holter hat den größten Teil seines Lebens in Mecklenburg-Vorpommern politisch gewirkt. Seine politische Karriere begann er 1973 in der SED. Ramelow hatte Holter vor wenigen Monaten in eine Thüringer Expertenkommission zur Zukunft der Schulen im Freistaat geholt.

Im Thüringer Landesverband der Linken ist die geplante Berufung Holters zum Nachfolger Klauberts nicht unumstritten. Viele sehen es skeptisch, dass die Ostthüringerin Klaubert durch einen Mann ersetzt werden soll, der nicht mal aus Thüringen kommt. sh

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
19. 06. 2017
09:08 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Abgeordnete Bildungsminister Birgit Klaubert Bodo Ramelow Deutsche Presseagentur Helmut Holter Sozialistische Einheitspartei Deutschlands Thüringische Ministerpräsidenten
Erfurt Schwerin
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Ist als Nachfolger von Bildungsministerin Birgit Klaubert im Gespräch: Helmut Holter. Archiv-Foto: dpa

16.06.2017

Ramelow baut um und die Thüringer Linke murrt

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow will sein Kabinett umbilden - und dabei erneut einen Linke-Politiker von außerhalb auf einen Ministerposten hieven. Im Landesverband seiner Partei sieht man das nicht gerne. » mehr

Bildungsministerin Birgit Klaubert wird am häufigsten genannt, wenn derzeit über Wechsel in der Landesregierung spekuliert wird. Archivfoto: Sachs

28.02.2017

"Spekulationen über Kabinettsumbildung ohne Grundlage"

Nein, eine Umbildung der Landesregierung wird es nicht geben, sagt die Landesregierung. Doch die Spekulationen besonders zur Bildungsministerin halten sich hartnäckig. » mehr

Auf ein baldiges Wiedersehen: Noch ist offen ob der frühere Arbeitsminister von Mecklenburg-Vorpommern, Helmut Holter (r, Die Linke), als Bildungsminister in das Kabinett von Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Die Linke) einziehen wird. Foto: dpa

22.06.2017

Das Land will bei den Schulen stärker mitreden

Die Kommission "Zukunft Schule" empfiehlt, bei der Reform des Bildungssystems im Land die regionalen Besonderheiten innerhalb Thüringens ernst zu nehmen. Und trotzdem mehr Vorgaben von oben zu machen. » mehr

CDU-Fraktionschef Mike Mohring. dpa

22.06.2017

Generalabrechnung der Opposition mit Rot-Rot-Grün

Im Landtag fliegen die Fetzen: Während Rot-Rot-Grün - durchaus selbstkritisch - die eigene Politik verteidigt, wirft Oppositionsführer Mohring der Koalition Versagen auf ganzer Linie vor. » mehr

Ergebnisse der Kommission "Zukunft Schule"

21.06.2017

Unterrichtsgarantie: Land muss Schulsystem dafür reformieren

Padox: Thüringen gibt für seine Schüler so viel Geld aus, wie kein anderes Bundesland. Trotzdem fallen Tausende Unterrichtsstunden aus. Das soll sich ändern. Von einem Schulpakt ist die Rede. Wird ihn ein Norddeutscher u... » mehr

Schüler und eine Betreuerin in den Fenstern der Schule in Silkerode (Eichsfeld). Thüringens bis dahin kleinste Grundschule schloss im Jahr 2015. Sie hatte nur 15 Schüler. Ein Schulmodell aus Südtirol könnte künftig dafür sorgen, dass kleine Schulen in Thüringen überleben können. Archivfoto: dpa

28.02.2017

Kurze Wege für kurze Beine und ein Schulmodell aus Südtirol

So manche Grundschule in Thüringen hat nur noch wenige Schüler. Muss sie deshalb geschlossen werden? Bildungspolitiker suchen nach Rettungswegen - und werden dabei in Südtirol fündig. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Gabelbach-Rennen Ilmenau | 17.06.2017 Ilmenau
» 13 Bilder ansehen

Brand Oberalba

Brand in Gehren und Oberalba | 22.06.2017 Gehren, Oberalba
» 16 Bilder ansehen

Fleischlos Kochen

Workshop "Fleischlos Kochen" | 20.06.2017 Steinbach-Hallenberg
» 23 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
19. 06. 2017
09:08 Uhr