Lokalsport Meiningen

Verdienter Punktgewinn

Am drittletzten Spieltag der Fußball-Landesklasse schafft der VfL Meiningen im Duell mit dem Dritten der Tabelle aus Ohratal ein 1:1-Unentschieden.



Mit vereinten Kräften: Die Meininger Manuel Genssler (r.) und Timo Schleicher (l.) stoppen den Ohrataler Torjäger Marty Jung.	Foto: Scheidler
Mit vereinten Kräften: Die Meininger Manuel Genssler (r.) und Timo Schleicher (l.) stoppen den Ohrataler Torjäger Marty Jung. Foto: Scheidler  

Meiningen - Durch einen verwandelten Foulelfmeter von Mario Fehringer reichte es am Ende zu einem verdienten Remis für den VfL Meiningen 04 gegen den FSV Ohratal. Bei den Einheimischen mussten die Verantwortlichen neben den gesperrten Spielern nun auch auf die beiden Youngster Fabig und Friedrich verzichten, die wegen Verletzungen fehlten. Neunzig Minuten defensiv stabil verhinderte der Gastgeber Möglichkeiten des Tabellendritten und versuchte, zumeist über lange Bälle zum Erfolg zu kommen. Die Gäste waren spielerisch überlegen. Sie zeigten zwar einen technisch versierten Fußball, waren aber fast immer am Meininger Strafraum mit ihrem Latein am Ende. Letztlich ärgerte sich der Gast über den unerwarteten Punktverlust, wollte er doch Sonneberg noch in der Tabelle überflügeln.

Nach der ersten Abtastphase rettete Schleicher bei einem lang getretenen Freistoß in der 16. Minute in höchster Not vor drei gegnerischen Akteuren, die einschussbereit hinter ihm standen. Ohratal bestimmte das Spielgeschehen und die Einheimischen warteten geduldig auf ihre Chance. Mit viel Laufarbeit konnte die gesamte Mannschaft immer wieder entstandene Lücken schließen, um so das Leder vom eigenen Tor fernzuhalten. Wenn dies einmal misslang, war da ja immer noch der VfL-Keeper Damm, wie in Minute zwanzig beim Kopfball von Reinhold. Die Führung der Gäste fiel dann etwas schmeichelhaft, als Sausemuth unsanft vom Ball getrennt wurde und alle auf den Pfiff des souverän agierenden Schiedsrichters Schwethelm warteten. Dieser blieb aus, Jüngling reagierte am schnellsten und überwand Damm aus 20 Metern ins untere Eck. Einzig noch der Fernschuss von Jung war nennenswert vor der Pause als Gelegenheit für die Gäste.

Nach dem Wechsel setzte Genssler mit seinem Hinterhaltschuss das erste Lebenszeichen des VfL, ehe in der 56. Minute nach einem Foul an Korff Fehringer zum Ausgleich traf. Gleich zwei Gästespieler, Ludewig und Gorf, rasierten den Meininger Kapitän am rechten Strafraumeck und folgerichtig gab es Strafstoß. Ohratal war geschockt, doch man merkte den Gästen den unbedingten Siegeswillen an.

Dieser aber alleine reichte eben nicht aus, denn spielerisch war weiterhin am Meininger Strafraum Ende. Neben einem Freistoß von Gorf über die Mauer, den Damm aus dem unteren Toreck fischte, und einem Kopfball von Müller sprang in den letzten 30 Minuten nichts Zählbares heraus für den Gast. Die größere Chance zum Sieg hatten die Theaterstädter durch Sausemuth per Kopf, der nach einem zweiten Flankenball von Kunze frei stehend nur den Pfosten traf. Am Ende ein leistungsgerechtes Unentschieden, mit welchem der Gastgeber eher als Ohratal leben konnte.

Autor

Patrick Marr
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
29. 05. 2017
13:48 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Strafraum
Meiningen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
TSV-Garde: Die Mädchen der P3/4 - Stella, Tamina, Fee-Sarah, Jule und Ida

20.06.2017

Greta stürmt auf das zweite Treppchen

Meiningen - Die letzten Landeseinzelmeisterschaften (LEM) 2017 enden für den TSV Meiningen mit einem großartigen Erfolg. Die zehnjährige Greta Mühlhans machte es ihrere Schwester Emelie nach und gewann die Silbermedaille... » mehr

Haino - das 24er Maskottchen.

19.06.2017

Noch sechs Tage bis zur "Kappe"

Meiningen - "An die Kappen, fertig, los!" - heißt es in wenigen Tagen im Rahmen des 20. Meininger 24-Stunden-Schwimmens am Freizeitzentrum Rohrer Stirn. Am Samstag, 24. » mehr

Hammerhart. Während es sich Hans Höhn aus Lübz auf den fünf Schwertern "bequem" gemacht hat, schwingt Hans Kautz den schweren Hammer und zertrümmert den Wackerstein ohne Netz und doppelten Boden. Beide blieben unverletzt!

12.06.2017

Unfassbar geschickt und schmerzfrei

Krönender Abschluss der Deutschen Meisterschaft im Ju-Jutsu in Meiningen war die Kampfkunstschau der Besten. » mehr

Geschafft: Kristin Hopf und Georg Brachmann begrüßen Frank Machatschek mit einem Konfettiregen als 500. Teilnehmer im Zieleinlauf des Herzog-Georg-Nachtlaufes in Meiningen. Damit ist die Stadtwette gewonnen. Foto: Rüdiger Paura

12.06.2017

Dieses Mal öffnet sich der Banktresor

In diesem Falle sind aller guten Dinge wirklich drei. Dem Team vom Herzog-Georg-Nachtlauf ist es im dritten Anlauf gelungen, die Stadtwette gegen die Rhön-Rennsteig-Sparkasse zu gewinnen. » mehr

Vera Niemeyer.

12.06.2017

Vera will es in Meiningen wissen

Die 80 Kilometer schwimmen andere nicht mal im Training. In Aachen wurden die nationalen Bestmarken in Grund und Boden geschwommen und in Meiningen steht ein neuer Rekordversuch an. » mehr

Sebastian Hocke fand aus einer schier aussichtslosen Stellung noch zu einem Remis.	Foto: Lehmann

01.06.2017

Mit Sieg noch ins Mittelfeld

Mit einem Sieg beenden die Schachspieler des ESV Lok Meiningen die Saison in der Landesklasse West. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Gabelbach-Rennen Ilmenau | 17.06.2017 Ilmenau
» 13 Bilder ansehen

Brand Oberalba

Brand in Gehren und Oberalba | 22.06.2017 Gehren, Oberalba
» 16 Bilder ansehen

Fleischlos Kochen

Workshop "Fleischlos Kochen" | 20.06.2017 Steinbach-Hallenberg
» 23 Bilder ansehen

Autor

Patrick Marr

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
29. 05. 2017
13:48 Uhr