Boulevard

Boykottaufrufe überschatten Start von «Mulan»

Die Danksagung im Abspann des Films an Sicherheitsbehörden in der westchinesischen Region Xinjiang sorgt für eine Welle wütender Reaktionen.



«Mulan»
Mulan (Yifei Liu) zückt ein Schwert.   Foto: Stephen Tilley/Disney Enterprises, Inc./dpa

Zum Start seines Films über die chinesische Kämpferin Mulan sieht sich Disney mit Boykottaufrufen konfrontiert. Grund für die Empörung ist der Abspann des Films, von dem Screenshots in sozialen Medien geteilt wurden. 

Dort ist zu sehen, dass sich die Filmemacher bei Sicherheitsbehörden in der westchinesischen Region Xinjiang bedanken, wo nach Angaben von Menschenrechtlern seit Jahren Hunderttausende Mitglieder der muslimischen Minderheit der Uiguren in Umerziehungslagern festgehalten werden und anderen Repressalien ausgesetzt sind. 

Disney machte zunächst keine Angaben dazu, was genau die Kooperation beinhaltete und ob in Xinjiang gedreht wurde. Allein die Danksagung sorgte jedoch für eine Welle wütender Reaktionen. 

Es sei «kapitalistische Ausbeutung von ihrer besten Seite», wenn ein Blockbuster in Teilen in der Nähe von Dörfern gedreht wird, wo die Polizei mit Masseninternierungen beschäftigt ist, schrieb der China-Forscher und Xinjiang-Experte Adrian Zenz auf Twitter. 

«Es wird immer schlimmer!», kommentierte der bekannte Hongkonger Demokratie-Aktivist Joshua Wong unter dem Hashtag #BoykottMulan. Disney beteilige sich mit seinem Vorgehen an der Masseneinkerkerung muslimischer Uiguren. 

Wie in der Vorlage des Zeichentrickfilms von 1998 erzählt «Mulan» die Geschichte einer mutigen, selbstbewussten jungen Frau, die heimlich in Männerkleider schlüpft, um statt ihres gebrechlichen Vaters für den Kaiser zu kämpfen.

Der Film, der wegen der Corona-Pandemie am vergangenen Freitag nicht im Kino, sondern auf Disneys Streaming-Portal angelaufen war, hatte schon vorher scharfe Kritik auf sich gezogen. So gab es bereits Boykott-Aufrufe, nachdem die Hauptdarstellerin Liu Yifei vor dem Hintergrund der Demokratieproteste in Hongkong Verständnis für die Polizei geäußert hatte. 

© dpa-infocom, dpa:200908-99-472808/2

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 09. 2020
11:54 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Filme Islam Minderheiten Muslimische Minderheiten Polizei Social Media Twitter Walt Disney Company
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Scarlett Johansson

24.09.2020

Corona-Aufschub für «Black Widow» und «West Side Story»

Das Coronavirus wirbelt die Planungen in Hollywood weiterhin ordentlich durcheinander. Disney hat jetzt die Verschiebung einiger Blockbuster angekündigt. » mehr

Arnold Schwarzenegger

29.07.2020

Arnold Schwarzenegger erweitert seinen Zoo

In den sozialen Medien postet Arnold Schwarzenegger gerne Videos von seinen Haustieren. Bisher tauchten immer ein Pony und ein Esel auf. Doch nun gibt es einen neuen Vierbeiner. » mehr

Billie Eilish

29.09.2020

Apple produziert Dokumentarfilm mit Billie Eilish

Ein Album hat sie veröffentlicht und fünf Grammys gewonnen: Bilie Eilish ist kürzester Zeit zum Idol geworden. Im nächsten Jahr gib es eine Doku über den Pop-Superstar. » mehr

Kim Kardashian

21.10.2020

Ein öffentliches Leben - Kim Kardashian wird 40

Kaum jemand wurde durch Selbstdarstellung berühmter als Kim Kardashian. Der Reality-Star machte das Private zu seiner Bühne. Den Vorhang zog Kardashian neulich kurz zu - um Klartext zu reden. » mehr

Chadwick Boseman

vor 7 Stunden

Gedenken an «Black Panther»-Star Chadwick Boseman

Am Sonntag wäre er 44 Jahre alt geworden: Zu seinem Geburtstag hat die Filmszene dem Schauspieler Chadwick Boseman gedacht. » mehr

Daniel Craig

13.03.2020

Mehrere Kinostarts verschoben

Der neue «James Bond»-Film ist bereits auf November verlegt. Wegen der Ausbreitung des Coronavirus sollen aber auch andere Blockbuster später anlaufen. Für die deutschen Kinos keine leichte Situation. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Polizei in Hildburghausen Hildburghausen

Polizei in Hildburghausen | 30.11.2020 Hildburghausen
» 8 Bilder ansehen

Verkehrsunfall A71 Suhl Meiningen Autobahn 71

Unfall A71 Suhl/Meiningen | 29.11.2020 Autobahn 71
» 7 Bilder ansehen

Unfall A73 Suhl Suhl A73

Unfall A73 Suhl | 27.11.2020 Suhl A73
» 7 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 09. 2020
11:54 Uhr