Brennpunkte

Gedenken an Befreiung von Konzentrationslagern vor 75 Jahren

Im April 1945 wurden die Konzentrationslager Bergen-Belsen, Sachsenhausen und Ravensbrück befreit. Wegen der Corona-Krise gibt es keine größeren Gedenkveranstaltungen. Niedersachsens Ministerpräsident Weil findet trotzdem mahnende Worte.



Sachsenhausen
Das Denkmal erinnert «den Opfern des KZ Sachsenhausen» in der Gedenkstätte Sachsenhausen bei Oranienburg.   Foto: Paul Zinken/dpa/ZB

Beim Gedenken an die Befreiung des Konzentrationslagers Bergen-Belsen vor 75 Jahren hat Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) ein konsequentes Vorgehen gegen Antisemitismus, Rassismus und Unterdrückung gefordert.

«Bergen-Belsen ist und bleibt eine offene Wunde unserer Geschichte», sagte Weil am Sonntag. «Wir gedenken in tiefer Trauer und in tiefer Scham der Opfer.»

In Berlin wurde parallel dazu mit einem Gottesdienst an die Befreiung der KZ Sachsenhausen und Ravensbrück gleichfalls im April 1945 erinnert. Wegen der Corona-Epidemie mussten die geplanten größeren Gedenkveranstaltungen verschoben worden. Sie sollen nächstes Jahr nachgeholt werden.

Das KZ Bergen-Belsen am Rande der Lüneburger Heide war am 15. April 1945 von britischen Soldaten befreit worden. In dem Lager wurden etwa 10.000 Tote gefunden. Die Schreckensbilder gingen um die Welt. Zu den Kriegsgefangenen und KZ-Häftlingen, die dort ums Leben kamen, gehört die 15-jährige Anne Frank, die durch ihre Tagebücher später weltbekannt wurde.

Im KZ Sachsenhausen befreiten sowjetische und polnische Soldaten am 22. April 1945 rund 3000 Häftlinge. Zuvor wurden von der SS mehr als 30.000 Gefangene auf einen Todesmarsch getrieben, mehr als tausend kamen ums Leben. Im KZ Ravensbrück wurden am 30. April 1945 etwa 2000 Häftlinge von der Roten Armee befreit. Zuvor hatte die SS von dort mehr als 20.000 Häftlinge auf einen Todesmarsch geschickt.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 04. 2020
16:03 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Anne Frank Britische Soldaten Häftlinge KZ Bergen-Belsen KZ Ravensbrück KZ Sachsenhausen Konzentrationslager Niedersächsische Ministerpräsidenten Polnische Soldaten Rote Armee SPD Soldaten Stephan Weil Totengedenken
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Menschen in Breslau gedenken des Warschauer Aufstands

01.08.2020

Polen erinnert an die Opfer des Warschauer Aufstands

Am 1. August 1944 erhob sich die Polnische Heimatarmee gegen die Besatzungsmacht der Nazis erhoben. 76 Jahre später gedenkt das Land der Opfer. » mehr

Atommüll

28.09.2020

90 Gebiete geologisch geeignet als Atomendlager

2022 geht das letzte deutsche Atomkraftwerk vom Netz. Der Müll aber bleibt, nur wohin damit? Einem Bericht zufolge kommen dafür viele Gebiete in Deutschland in Frage - ganz generell. Der politische Streit geht wieder los... » mehr

Klassenzimmer

21.11.2020

Corona-Pandemie: Kommt nun doch der Wechselunterricht?

Die Schulen bleiben in der zweiten Corona-Welle offen - darauf haben die Kultusminister stets gepocht. Doch der Teil-Lockdown wirkt nur begrenzt. Und nun rücken doch die Schulen stärker in den Fokus. Was bahnt sich bei d... » mehr

Flammen

09.09.2020

Seehofer unter Druck wegen Aufnahme von Moria-Migranten

Moria ist zerstört - und mehr als 12.000 Migranten über Nacht obdachlos. In Deutschland ist nun der Streit um die Aufnahme von Migranten neu entbrannt. Bislang wehrte sich dagegen vor allem einer. » mehr

Weil

21.10.2020

Weil warnt vor höheren Beiträgen für Krankenkassen

Müssen Versicherte der gesetzlichen Krankenversicherung künftig tiefer in die Tasche greifen? Laut Niedersachsens Ministerpräsidenten Stephan Weil könnte es im kommenden Jahr zu «knackigen Beitragserhöhungen» kommen. » mehr

Olaf Scholz

07.08.2020

SPD-Politiker drücken bei K-Frage aufs Tempo

Die SPD will ihren Kanzlerkandidaten unbedingt vor der Union küren. Immer wieder wird ein Name genannt. Die Parteivorsitzenden geraten zusehends unter Druck. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Polizei in Hildburghausen Hildburghausen

Polizei in Hildburghausen | 30.11.2020 Hildburghausen
» 8 Bilder ansehen

Verkehrsunfall A71 Suhl Meiningen Autobahn 71

Unfall A71 Suhl/Meiningen | 29.11.2020 Autobahn 71
» 7 Bilder ansehen

Unfall A73 Suhl Suhl A73

Unfall A73 Suhl | 27.11.2020 Suhl A73
» 7 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 04. 2020
16:03 Uhr