Computer

Playstation bringt Sony starkes Quartal

In der Corona-Krise griffen mehr Menschen zu Videospielen. Sony profitiert davon mit seinem Playstation-Geschäft. Doch andere Bereiche des Elektronik-Riesen kämpfen mit Problemen.



Sony
Sonys Playstation bring nach wie vor viel Geld in die Firmenkasse ein. Hier spielt ein junger Mann mit der Spielekonsole vor dem Fernseher.   Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Starke Verkäufe von Playstation-Spielen bringen Sony bisher gut durch die Corona-Krise - doch der japanische Elektronikriese stellt sich bereits auf einen Gewinnrückgang im laufenden Geschäftsjahr ein.

Unter anderem erwartet Sony ein schlechteres Geschäft bei seinen Kamera-Sensoren. Sie kommen in Smartphones vieler Hersteller zum Einsatz, der Handy-Markt steht gegenwärtig aber unter Druck.

Im vergangenen Quartal konnte das Playstation-Geschäft die Rückgänge in anderen Bereichen noch sehr gut abfedern. Der Konzerngewinn stieg in dem Ende Juni abgeschlossenen ersten Geschäftsquartal im Jahresvergleich um 53,3 Prozent auf 233,2 Milliarden Yen (1,9 Milliarden Euro). Der Umsatz erhöhte sich um 2,2 Prozent auf 1,97 Billionen Yen.

Im Spiele-Bereich sprang der Umsatz um fast ein Drittel auf 606 Milliarden Yen hoch. Zum einen verzeichnete das Geschäft mit Videospielen in der Pandemie insgesamt kräftige Zuwächse - zum anderen gab es mit «The Last of Us Part II» ein neues exklusives Playstation-Game. Der operative Gewinn stieg von 74 auf 124 Milliarden Yen. Sony bereitet sich jetzt auf die Markteinführung der Playstation 5 zum Weihnachtsgeschäft vor. Die Verkäufe der aktuellen Playstation 4 sinken entsprechend bereits seit einiger Zeit.

Sonys Geschäft mit Filmen und TV-Sendungen trug trotz geschlossener Kinos ebenfalls 24 Milliarden Yen zum Quartalsergebnis bei - dank der gestiegenen Einnahmen im Fernsehbereich. Zugleich rechnet Sony bereits damit, dass die negativen Effekte der Corona-Krise im Filmgeschäft noch zwei bis drei Jahre zu spüren sein werden.

Im Elektronik-Geschäft, der einstigen Kernsparte von Sony, sackte der Umsatz um 31 Prozent auf rund 332 Milliarden Yen ab. Die Corona-Krise habe zu niedrigeren Verkäufen von Digitalkameras, Fernsehgeräten sowie anderer Audio- und Videotechnik geführt. Beim operativen Ergebnis gab es einen Verlust von 9 Milliarden Yen statt der 25 Milliarden Yen Gewinn ein Jahr zuvor. Im Rest des Geschäftsjahres hofft Sony auf ein besseres Ergebnis in der Sparte dank Sparmaßnahmen.

Bei Kamerasensoren gab es im vergangenen Quartal einen Umsatzrückgang von elf Prozent auf gut 206 Milliarden Yen, das operative Ergebnis halbierte sich mit rund 25 Milliarden Yen. Für das gesamte Geschäftsjahr rechnet Sony in der Sparte mit einem Umsatzrückgang von sieben Prozent.

Im gesamten Konzern erwartet Sony für das noch bis Ende März 2021 laufende Geschäftsjahr nun mit einen Gewinnrückgang von 12,4 Prozent auf 510 Milliarden Yen.

© dpa-infocom, dpa:200804-99-37468/2

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 08. 2020
14:11 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Covid-19-Pandemie Fernsehgeräte Filme Filmwirtschaft PlayStation Sony Umsatzrückgang Videospiele Videotechnik Wirtschaftsbranche Fernsehen Yen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Gamescom erstmals ausschließlich digital

24.08.2020

Ohne Kuschelfaktor: Gamescom erstmals ausschließlich digital

Die Gamescom geht ins Netz. Statt des traditionell bunten Community-Treffens in Köln wird es für die international renommierte Messe wegen Corona diesmal rein digital laufen. Die Branche zeigt sich selbstbewusst. » mehr

Nintendo Switch

06.08.2020

«Animal Crossing» beschert Nintendo Gewinnsprung

Videospiele gehören eindeutig zu den Gewinnern in der Corona-Krise. Für Nintendo wird ein neues Spiel zur Geldmaschine. Doch für das Geschäftsjahr bleibt das Unternehmen bei vorsichtigen Prognosen. » mehr

Sonys neue Playstation

12.06.2020

Sony enthüllt Aussehen der Playstation 5

Seit Monaten hat Sony häppchenweise Informationen über die mit Spannung erwartete Playstation 5 preisgegeben. Jetzt weiß man schließlich auch, wie sie aussehen wird. Nicht allen gefiel es - Sony schlug im Netz einiges an... » mehr

Gamescom

21.08.2019

Großer Andrang bei Eröffnung der Gamescom

Zocken, verkleiden und Youtube-Stars treffen: Die Gamescom bietet mehr als die Möglichkeit, die neuesten Computer- und Videospiele zu testen. Auch Verbände und die Politik haben die Messe für sich entdeckt. » mehr

Gamescom

20.08.2019

Gamescom eröffnet: Minister verspricht weitere Förderung

Die Gamescom ist ein El Dorado für Hunderttausende Gaming-Fans. Auch die Politik hat die wirtschaftsstarke und innovative Branche längst im Blick. Bundesminister Scheuer bekräftigte nun Pläne für eine nachhaltige Förderu... » mehr

Nintendo

30.01.2020

Nintendo verkauft fast elf Millionen Switch-Konsolen

Das Traditionshaus in der Spielebranche hält sich tapfer und steigert mit seiner Konsole Switch den Gewinn. Nintendo stehen aber auch noch Herausforderungen ganz anderer Art ins Haus. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall ICE Schafe Schalkau Tunnel Müß

ICE rammt Schafherde | 23.09.2020 Schalkau Tunnel Müß
» 14 Bilder ansehen

2020-09-22

Feuerwehr-Übung Ilmenau | 22.09.2020
» 17 Bilder ansehen

Großbrand Themar Themar

Großbrand Themar | 22.09.2020 Themar
» 57 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 08. 2020
14:11 Uhr