Computer

Youtube erreicht 47 Millionen Erwachsene in Deutschland

Youtube erreicht in Deutschland monatlich 47 Millionen Erwachsene. Das geht aus Zahlen des Marktforschungsunternehmens GfK hervor, die von Google veröffentlicht wurden.



Youtube
Auf einem Smartphone ist das Logo von YouTube zu sehen.   Foto: Franz-Peter Tschauner/dpa

Wenn man die Nutzung der Videoplattform über Smart-TVs, die von der GfK nicht erfasst werde, dazurechne, liege die Zahl noch höher, sagte Youtube-Manager Andreas Briese auf dem diesjährigen Youtube-Festival, das wegen der Corona-Pandemie ins Internet verlagert wurde.

Während des Lockdowns wegen der Corona-Krise sei die Nutzung von Youtube um 15 Prozent gestiegen. Das haben interne Messungen von Youtube ergeben. Zum Höhepunkt der Krise Mitte April 2020 hätten in einer Befragung durch Kantar 32 Prozent der deutschen Bevölkerung angegeben, noch mehr Onlinevideos und damit auch Youtube zu nutzen.

Die verstärkte Nutzung der Videoplattform schlug sich auch in der jüngsten Quartalsbilanz des Mutterkonzerns Alphabet nieder. Während die Umsätze im Anzeigengeschäft von Google die Erlöse um rund zwei Prozent auf 38,3 Milliarden Dollar schrumpften, entwickelten sich die Werbeerlöse von Youtube positiv. Hier gab es ein Plus von sechs Prozent auf 3,8 Milliarden Dollar.

Briese sagte, in diesem Jahr seien besonders bildungsbezogene Inhalte und Tutorials gefragt. Diese Inhalte seien auch in den Jahren zuvor populär gewesen. «Durch die Corona-Krise wurden sie aber noch stärker

nachgefragt.» In der Corona-Zeit hätten aber auch Fitness-Anleitungen («Workout at home») zugelegt.

Das wirtschaftliche Ökosystem rund um die Google-Videoplattform Youtube erreicht in Deutschland inzwischen fast die Dimensionen der deutschen Filmindustrie. Nach einer Studie des britischen Marktforschungsunternehmens Oxford Economics hängen von Youtube Jobs im Umfang von rund 25.000 Vollzeitstellen in Deutschland ab. «Der deutsche Film-Sektor beschäftigte im vergangenen Jahr 38.000 Menschen», sagte Youtube-Manager Briese.

© dpa-infocom, dpa:200909-99-493434/2

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 09. 2020
17:12 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bevölkerung Covid-19-Pandemie Erwachsene Google Quartalsbilanz Videoplattformen YouTube
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
«QAnon»

15.10.2020

Auch Youtube geht gegen QAnon-Verschwörungstheorien vor

Twitter hatte bereits im Juli QAnon-Anhänger ausgesperrt und mehrere Tausend Accounts blockiert. Facebook zog Anfang Oktober nach und nun folgt auch Youtube. Googles Videoplattform will künftig mehr Inhalte von QAnon ent... » mehr

EuGH

16.07.2020

Youtube bei Urheberrechtsverstoß nicht unmittelbar haftbar

Betreiber von Online-Plattformen müssen einem Gutachten zufolge derzeit bei einem Verstoß von Nutzern gegen das Urheberrecht nicht unmittelbar dafür haften. » mehr

Snapchat

21.10.2020

Snap begeistert Anleger mit Quartalszahlen

Für Snapchat geht es in der Corona-Krise auf und ab: Nach einem anfänglichen Schub verfehlt die Foto-App im zweiten Quartal die eigenen Umsatzprognosen. Zuletzt ist das Geschäft wieder stark gewachsen. Vielleicht hat daz... » mehr

YouTube - Logo

14.07.2020

Youtube muss bei Verstößen nur Postanschrift rausgeben

Online-Plattformen wie Youtube müssen nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) nicht die E-Mail-Adressen oder Telefonnummern von Nutzern herausgeben, die dort illegal Filme hochgeladen haben. » mehr

Google

24.06.2020

Google weitet automatische Löschung von Aktivitätsdaten aus

Google macht die automatische Löschung von Aktivitätsdaten der Nutzer zur Standard-Voreinstellung - zumindest für neu angelegte Accounts. » mehr

Twitter unterzieht Trump erstmals Faktencheck

05.06.2020

Twitter sperrt Trump-Video wegen Urheberrechtsverletzung

Twitter und der US-Präsident - der Zwist geht weiter. Nach Faktencheck und Warnhinweisen sperrt der Kurznachrichtendienst nun kurzerhand einen weiteren Eintrag von Donald Trump. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Wohnungsbrand Oberhof

Brand Oberhof Schloßbergstraße |
» 23 Bilder ansehen

Brand Halle Lengfeld

Brand Halle Lengfeld | 25.10.2020
» 6 Bilder ansehen

Keramikmarkt Römhild

Keramikmarkt Römhild |
» 45 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 09. 2020
17:12 Uhr