Computer

Rocket Internet fährt im ersten Halbjahr rote Zahlen ein

Der Berliner Start-Up-Investor Rocket Internet hat im ersten Halbjahr einen kleinen Verlust gemacht. Unter dem Strich stand ein Fehlbetrag von 12 Millionen Euro nach einem Gewinn von 548 Millionen Euro vor einem Jahr, wie das MDax-Unternehmen am Freitag in Berlin mitteilte.



Rocket Internet will von der Börse
"Rocket" steht auf der Glastüre im Eingangsbereiches eines Gebäudes in Berlin, in dem das Internet-Unternehmen Rocket Internet seinen Sitz hat.   Foto: Paul Zinken/dpa-zb-Zentralbild/dpa

Wesentliche Beteiligungen und Gemeinschaftsunternehmen von Rocket Internet hatten auch im zweiten Quartal rote Zahlen eingefahren. Dennoch hätten sie sich operativ trotz Covid-19-Krise gut entwickelt, hieß es vom Konzern.

Im Jahresverlauf besserte sich die Bilanz für Rocket gegenüber dem ersten Quartal ohnehin deutlich, nach drei Monaten hatte ein Verlust von 162 Millionen Euro unter dem Strich gestanden. Die Börsenkurse von Beteiligungen entwickelten sich laut Rocket-Chef Oliver Samwer im zweiten Quartal positiv. Ende August verfügte Rocket Internet netto über liquide Mittel von 1,2 Milliarden Euro. Ende April waren es noch 1,9 Milliarden Euro gewesen. Rocket will sich von der Börse zurückziehen und hat Anfang September den Investoren den Rückkauf der Aktien zu 18,57 Euro angeboten.

© dpa-infocom, dpa:200918-99-611439/2

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
18. 09. 2020
10:41 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Aktien Börsenkurse Finanzinvestoren und Anleger Milliarden Euro Millionen Euro Oliver Samwer Wertpapierbörsen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Rocket Internet - Jahreszahlen

02.04.2020

Start-Ups: Rocket Internet rechnet mit mehr Insolvenzen

Die Corona-Krise bedroht die Existenz vieler Start-Ups, aber Mutmacher gibt es auch. Ein führender Investor in Berlin erinnert daran, dass viele erfolgreiche Firmen in Rezessionszeiten gegründet worden. » mehr

Rocket Internet

28.05.2020

Rocket Internet fürchtet herben Dämpfer durch Corona-Krise

Der Start-Up-Investor Rocket Internet rechnet nach einem Quartalsverlust wegen der Corona-Krise vorerst mit einer weiterhin negativen Entwicklung. » mehr

Ebay Kleinanzeigen

21.07.2020

Adevinta bekommt Zuschlag für Ebays Kleinanzeigensparte

Ein norwegisches Portal erwirbt die Anzeigensparte von Ebay für einen Millardenbetrag. So soll der größte Online-Anzeigenmarkt der Welt entstehen. » mehr

Twitter-Logo auf einem Smartphone

23.07.2020

Anzeigenschwund bringt Twitter unter Druck

Der Kurznachrichtendienst Twitter wird zwar mehr genutzt, der Umsatz fällt aber deutlich. Grund ist die Corona-Krise - und die Zurückhaltung der Anzeigenkunden. » mehr

IBM

08.10.2020

IBM spaltet Netzwerk-Dienstleistungen ab

Der IT-Dinosaurier IBM stärkt seinen Fokus auf Cloud-Dienste und trennt sich dafür von einer lukrativen Sparte. » mehr

Snapchat

21.10.2020

Snap begeistert Anleger mit Quartalszahlen

Für Snapchat geht es in der Corona-Krise auf und ab: Nach einem anfänglichen Schub verfehlt die Foto-App im zweiten Quartal die eigenen Umsatzprognosen. Zuletzt ist das Geschäft wieder stark gewachsen. Vielleicht hat daz... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Flugzeugabsturz Kühndorf Dolmar

Flugzeugabsturz Dolmar | 19.10.2020 Dolmar
» 17 Bilder ansehen

Unfall Tunnel Hochwald

Unfall A71 Tunnel Hochwald |
» 25 Bilder ansehen

Unfall Reichmannsdorf

Unfall Reichmannsdorf |
» 9 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
18. 09. 2020
10:41 Uhr