Wirtschaft

NordLB-Chef: Wir wollen eine risikoarme Bank sein

Der Vorstandschef der mit Milliardenzuschüssen geretteten Norddeutschen Landesbank (NordLB), Thomas Bürkle, verspricht für die Zukunft einen vorsichtigen Geschäftskurs.



Thomas Bürkle
Vorstandsvorsitzender der Norddeutschen Landesbank NordLB Thomas Bürkle.   Foto: Christophe Gateau/dpa

Fehler seien bei den Schiffsfinanzierungen in den 2000er Jahren gemacht worden, sagte Bürkle der «Hannoverschen Allgemeinen Zeitung» vom Samstag. «Wir haben seitdem sehr viel gelernt, und das auch auf schmerzliche Weise.»

Künftig wolle die NordLB «eine risikoarme Bank» sein - aber profitabel genug, um nach 2024 die von den Geldgebern geforderte Rendite von acht Prozent zu erwirtschaften. Das Land Niedersachsen schießt zusammen mit den Miteigentümern Sachsen-Anhalt und der Sparkassen-Gruppe der NordLB 3,6 Milliarden Euro zu. Die EU hatte ein Sanierungskonzept gebilligt, das auch einen erheblichen Stellenabbau umfasst.

Chancen der NordLB sieht Bürkle zum einen in der regionalen Verwurzelung. Viele Firmenkunden aus dem Geschäftsfeld Neue Energien seien in Niedersachsen zuhause, sie arbeiteten aber weltweit. «Zum anderen verfügen wir über spezielle Kompetenzen - wir sind zum Beispiel der größte Agrarfinanzierer in Deutschland.»

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 12. 2019
16:32 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Europäische Union Fehler Geldgeber Geschäftsfelder Landesbanken Milliarden Euro Nord/LB Rendite Schmerzliche Ereignisse
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
NordLB

27.05.2020

Quartalsverlust bei NordLB - hohe Umbaukosten

Nach der staatlichen Rettung verschlankt sich die NordLB radikal. Doch Garantien haben ihren Preis. Die neue Herausforderung heißt auch hier: Corona-Krise. Noch spürt die Bank deren Folgen eher indirekt. Das dürfte sich ... » mehr

NordLB

03.04.2019

Stellenabbau bei NordLB-Umbau

Das neue Geschäftsmodell für die Landesbank steht. Weniger Personal, weniger Geschäftsfelder - aber auch keine Schiffskredite mehr. Die Flugzeugfinanzierung bleibt der Bank aber auch künftig erhalten. In Niedersachsen is... » mehr

NordLB

18.11.2019

Niedersachsen schiebt NordLB-Rettung an

Die Kapitalspritze von 3,6 Milliarden Euro für die NordLB ist ein Dauerthema - seit Monaten wartet die Landespolitik auf die Zustimmung der EU-Kommission. Obwohl die Entscheidung aus Brüssel weiterhin aussteht, erhöht Ni... » mehr

NordLB

29.08.2019

Kriselnde NordLB rechnet für 2019 weiter mit Verlust

Die Neuaufstellung der kriselnden NordLB schreitet voran: Die Landesbank verbessert ihr Ergebnis und senkt die Verwaltungskosten. Der Ausblick auf das zweite Halbjahr ist dennoch düster - und die dringend benötigte Kapit... » mehr

NordLB

29.08.2019

NordLB steigert Konzernergebnis und senkt Verwaltungsaufwand

Die Norddeutsche Landesbank (NordLB) sieht sich trotz der weiter ausstehenden Kapitalspritze auf einem guten Weg. Im ersten Halbjahr steigerte die Bank das Konzernergebnis deutlich auf 149 (Vorjahr: 54) Millionen Euro, w... » mehr

NordLB

24.03.2020

Schlankere NordLB reduziert Verlust deutlich

Kredite für grüne Energie statt riskante Schiffsfinanzierung: Die NordLB stellt ihr Geschäft neu auf - auch dank einer Milliardenhilfe vom Staat. Noch schreibt die Bank allerdings rote Zahlen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Verkehrsunfall A71 Suhl Meiningen Autobahn 71

Unfall A71 Suhl/Meiningen | 29.11.2020 Autobahn 71
» 7 Bilder ansehen

Unfall A73 Suhl Suhl A73

Unfall A73 Suhl | 27.11.2020 Suhl A73
» 7 Bilder ansehen

Holz Lkw Schleusingen Schleusingen

Holzlaster Unfall | 27.11.2020 Schleusingen
» 8 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 12. 2019
16:32 Uhr