Wissenschaft

WHO: Zahl der registrierten Cholera-Fälle stark rückläufig

Die Zahl der gemeldeten Cholera-Fälle weltweit ist nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) im vergangenen Jahr deutlich gesunken. 2018 lag die Zahl 60 Prozent niedriger als 2017, berichtete die WHO.



Impfungen im Jemen
Jemenitisches Mädchen erhält Impfstoff gegen Cholera.   Foto: Mohammed Mohammed/XinHua/dpa

Die Lage habe sich vor allem im Bürgerkriegsland Jemen sowie im Kongo, in Somalia und im Südsudan verbessert. Die Zahl der registrierten Cholerafälle schwankt jedoch stark, so gab es 2017 außergewöhnlich viele. Damals wurden mehr als 1,2 Millionen Fälle gemeldet, nach weniger als 200.000 im Jahr davor.

Cholera ist eine bakterielle Infektionskrankheit, die Brechdurchfall verursacht. Menschen stecken sich meist durch verunreinigtes Wasser oder Lebensmittel an. Ohne Behandlung könne sie innerhalb von Stunden tödlich sein, warnt die WHO.

Für das laufende Jahr liegen noch keine Zahlen vor. Der Trend, dass die Zahlen zurückgehen, habe sich aber fortgesetzt. Die Fortschritte seien vor allem auf große Impfkampagnen zurückzuführen, sagte der Leiter des WHO-Cholera-Programms, Dominique Legros.

Insgesamt meldeten 34 Länder der WHO im vergangenen Jahr knapp eine halbe Million Krankheits- und fast 3000 Todesfälle. Generell geht die WHO von einer sehr hohen Dunkelziffer aus.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 12. 2019
15:35 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bakterielle Infektionen Bakterien Cholera Infektionskrankheiten Weltgesundheitsorganisation
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Apotheke

19.03.2020

Mit Hochdruck gesucht: Medikament gegen Corona-Erkrankung

Das Coronavirus lähmt den Alltag vieler Menschen - und macht einige krank. Noch gibt es kein zielgerichtetes Medikament dagegen. Doch die Forschung hat außerordentlich schnell Fahrt aufgenommen. » mehr

Stress lässt Koala-Zahlen dramatisch sinken

29.10.2020

Studie: Stress lässt Koala-Zahlen dramatisch sinken

Die Menschen dringen immer weiter in ihren Lebensraum. Hinzu kommen Naturkatastrophen wie die verheerenden Buschbrände in Australien. Die Population der Koalas wird immer kleiner. » mehr

Welt-Aids-Tag

26.11.2020

Aids-Experten: HIV-Infektionen müssen früher erkannt werden

Bei richtiger Therapie können HIV-Infizierte weitgehend normal leben. Aber es hapert mit der Früherkennung, nicht nur in armen Ländern, auch in Deutschland. Die Corona-Pandemie ist ein weiteres Problem. » mehr

Antibiotikum

20.11.2020

Kampf gegen Antibiotika-Resistenz: Aktionsbündnis gestartet

Die weltweit wachsende Antibiotika-Resistenz ist nach Einschätzung der Vereinten Nationen eine der größten Bedrohungen für die Gesundheit von Menschen, Tieren, Pflanzen und der Umwelt. » mehr

Rentiere

11.09.2020

Norwegen hat wieder einen Fall der «Zombie-Krankheit»

Nach mehr als zwei Jahren ist in Norwegen wieder ein Fall der Prionenerkrankung Chronic Wasting Disease (CWD) bei einem Rentier festgestellt worden. Das betroffene Tier in der Hochebene Hardangervidda war von einem Jäger... » mehr

Blutprobe

19.11.2020

WHO warnt vor Resistenzen gegen Malaria-Medikamente

Im Kampf gegen Malaria gibt es ein großes Problem: Bei einigen Erregern schlagen die Medikamente nicht mehr an. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Polizei-Einsatz in Hildburghausen Hildburghausen

Polizei-Einsatz in Hildburghausen | 30.11.2020 Hildburghausen
» 24 Bilder ansehen

Verkehrsunfall A71 Suhl Meiningen Autobahn 71

Unfall A71 Suhl/Meiningen | 29.11.2020 Autobahn 71
» 7 Bilder ansehen

Unfall A73 Suhl Suhl A73

Unfall A73 Suhl | 27.11.2020 Suhl A73
» 7 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 12. 2019
15:35 Uhr