Artikel zum Thema

NATURSCHUTZBEHÖRDEN

Christian Helk vom LPV bespricht mit Uwe Oehrl von der Firma Schwarz und Schäfer Landschaftsbau die weitere Vorgehensweise. Fotos: Katja Wollschläger

12.10.2020

Hildburghausen

Hildburghäuser Heide: Mähen im drei-Jahres-Rhythmus

Die Heide im Stadtwald Hildburghausen steht bis 2021 im Fokus des Landschaftspflegeverbands "Thüringer Grabfeld". Für sie wurde ein Pflege-Projekt geschnürt. » mehr

Die Sommerrodelbahn, ehemals Hasenrutsche, würde das Angebot am Ellenbogen aufwerten - doch für deren Inbetriebnahme braucht es eine Baugenehmigung.

22.09.2020

Meiningen

Für den Bau der Sommerrutsche fehlt noch grünes Licht

Der Bau einer Sommerrodelbahn am Ellenbogen nahe Noahs Segel kommt nicht recht in Schwung. Es gibt Verzögerungen bei der Genehmigung. » mehr

Bei Projektbeginn war dieses Areal dicht mit Buschwerk bewachsen. Nach der großflächigen Entbuschung und dem Fällen von zahlreichen Bäumen (bei ausreichendem Gehölz-Verbleib zur Beschattung) kann sich der Kalkmagerrasen typgerecht fortentwickeln.

22.10.2020

Meiningen

Einzigartiger Lebensraum renaturiert

Kalkmagerrasen sind Konzentrationspunkte einer besonderen Artenvielfalt. Allerdings sind sie selten und gefährdet. Im Drachengraben bei Kühndorf konnte in diesem Jahr ein wertvolles Magerrasen-Areal r... » mehr

Sie nahmen Plakette und Urkunde entgegen (von links): Pastorin Ulrike Polster, Gisela Sommer, Brunhilde Ultsch, Anne Bettak und Marie-Luise Götz. F: Swietek

18.09.2020

Hildburghausen

Hoch oben im Lebensraum Kirchturm

Mit einer Urkunde und einer Plakette bestätigt der Nabu, Kreisverband Henneberger Land, die naturschutzgerechte Kirchturmsanierung an der Stadtkirche St. Bartholomäus Themar. » mehr

Hochzufrieden nach der Besichtigungstour, von links: Brotterode-Trusetals Bürgermeister Kay Goßmann, der aus Meiningen stammende Kletterer Thomas Hocke, Franziska Platz vom Tourismusverband Gotha, Thomas Haase von der unteren Naturschutzbehörde, die Kletterer Mark Weingarten und Jörg Kemnitz, sowie der Erste Beigeordnete von Brotterode-Trusetal, Ulrich Wolf. Fotos (3): fotoart-af.de

18.09.2020

Schmalkalden

Die Bergstadt hat die Kletterer am Haken

Trusetal steht vor einer sportlichen Premiere. Noch im September könnte der Fels am Hauptgang erstmals bestiegen werden. Die Behörden legen wohl keine Steine in den Weg. Gerade gab es eine Erkundungst... » mehr

Krokodil in Unstrut?

07.09.2020

Brennpunkte

Krokodil in der Unstrut? - Suche zunächst abgebrochen

Schwimmt ein Krokodil in der Unstrut? Diese Frage beschäftigt die Region in Thüringen. Der Landrat verhängt vorsorglich ein Badeverbot für den Fluss. Die Polizei fahndet nach dem Reptil, doch nun wird... » mehr

Windenergieanlage, kurz WEA, mitten im Wald bei Hummeltal im Landkreis Bayreuth: Eine Delegation aus Eisfeld schaute sich hier am 1. Februar dieses Jahres die Situation direkt vor Ort an.	Foto: Sven Gregor/Stadt Eisfeld

02.09.2020

Hildburghausen

Offen für Windräder im Kommunalwald

Erneut berieten Bürger und Stadträte in Eisfeld über Vor- und Nachteile von Windkraftanlagen. Der Stadtrat will bis Jahresende entscheiden, ob er solche im Stadtwald befürwortet oder nicht. » mehr

Trusetaler Hauptgang: Hier können Kletterer an ihre Grenzen gelangen. Fotos (3): fotoart-af.de

19.08.2020

Schmalkalden

Kletterparadies am Trusetaler Wasserfall und am Hauptgang

Brotterode-Trusetal ist sporttouristisch auf dem Weg ganz nach oben. In der Stadt könnten bald Bergsteiger ihre Haken schlagen. Alpinist Thomas Hocke hat Ideen im Stadtrat vorgestellt: Kraxeln in der ... » mehr

Die illegale Mülldeponie am Hangeberg ist mit Muttererde bedeckt, auf der demnächst noch Gras- und Blumensamen werden. Der Zufahrtsweg (im Vordergrund) wurde auch gleich mit geschottert. Im Hintergrund ist die Ausspanne bei Oberpörlitz zu sehen.	Foto: Uwe Appelfeller

13.08.2020

Ilmenau

Müllplatz am Hangeberg ist versiegelt

Eine wilde Mülldeponie am Ilmenauer Hangeberg wurde innerhalb eines Jahres gleich zweimal von Wildschweinen freigelegt. Nun wurde sie endgültig versiegelt. » mehr

Der Wachtelkönig ist vom Aussterben bedroht. Bei Elgersburg gibt es jetzt drei Brutpaare. Foto: Melvin Grey/imago-images

12.08.2020

Ilmenau

Der Wachtelkönig findet ein Zuhause

Der Wachtelkönig ist vom Aussterben bedroht. Die Agrargenossenschaft Martinroda hat sich bereiterklärt, dem seltenen Zugvogel in der Nähe von Elgersburg Brutmöglichkeiten zu schaffen. » mehr

Biber gehören zu den geschützten Arten. Ihre Bautätigkeit ist aber nicht für jedermann von Vorteil. Foto: Nabu

04.08.2020

Ilmenau

Für Biberschäden gibt es Regulierungsmöglichkeiten

Biber machen es den Mitgliedern des Angelvereins Gräfinau schwer. Sie zerstören deren Angelgewässer. Löcher, Gänge und Burgen legen sie trocken. Kostenintensiv sind die Maßnahmen, um Schäden zu beseit... » mehr

Zu morsch war der Baum, der viele Jahrhunderte am Burgberg gestanden hatte, um sich auf dem Stamm halten zu können. Am Freitagabend ist die "Tausendjährige Eiche" von Heldburg zusammengebrochen. Foto: Steffen Ittig

03.08.2020

Hildburghausen

"Tausendjährige" ist zusammengebrochen

Die Heldburger Schießeiche, die am südöstlichen Hangfuß des Burgbergs einige Jahrhunderte gewachsen ist, ist am Freitagabend zusammengebrochen. Doch in ihren Überresten wird neues Leben entstehen. » mehr

Streuobstwiese in Floh-Seligenthal: Die Ausweitung der Flächen ist grundsätzlich gewünscht, aber längst nicht überall. Fotos (2): fotoart-af.de

28.07.2020

Schmalkalden

Wenn neuen Streuobstwiesen der Korb gegeben wird

Streuobstwiesen sind wertvoller Lebensraum. Doch nicht immer sind Behörden und Umweltschützer neuen Anlagen grün. In Kleinschmalkalden sollten kleine „Gärtchen Eden“ entstehen. Die Pläne sind zerpflüc... » mehr

07.07.2020

Hildburghausen

Zwei Petitionen für den Kleinen Thüringer Wald

Den Kleinen Thüringer Wald für die Zukunft zu erhalten, ist das Ziel zweier Petitionen. Eine möchte ihn als Landschaftsschutzgebiet sehen, eine andere kämpft gegen Windräder. » mehr

Das Storchenpaar hat sich ohne erfolgreiche Brut aus Sonneberg verabschiedet. Foto: Zitzmann

02.07.2020

Sonneberg/Neuhaus

Storchenpaar verlässt Horst im Langen Weg

Kein Storchenbaby in Sonneberg: Wie Gunter Berwing am Donnerstag berichtet, ist der Horst im Langen Weg seit zirka anderthalb Wochen verlassen. » mehr

Dutzende herabgefallene Äpfel liegen auf einer Streuobstwiese

Aktualisiert am 27.06.2020

Wirtschaft

Thüringen will beim Erhalt von Streuobstwiesen helfen

Kleinromstedt - Viele der oft mit alten Bäumen bestandenen Streuobstwiesen in Thüringen sind gefährdet. Das Land will Bauern und Naturschützern helfen, sie zu erhalten. » mehr

Karin Möller an der Schneise auf dem Grundstück am östlichen Ufer des Kiessees. Am See gab es bis zum vergangenen Sommer einen alten Steg, für den Bestandsschutz gelte, sagt Karin Möller. Um ihn zu erneuern, hätten sie einen Zugang geschaffen, und dabei einen Berg an Schrott und Betonstücken entfernt. Nun fordert das Landratsamt, die Schneise am Ufer wieder zu verfüllen. Fotos (2): Ulricke Bischoff

26.06.2020

Schmalkalden

Streit um Schneise am Breitunger Kiessee-Ufer

Bautätigkeiten am Kiessee-Ufer, die aussehen, als sollte ein Zugang zum Badesee geschaffen werden, beschäftigten schon mehrfach Breitunger Gemeinderäte. Das Landratsamt pocht auf den ursprünglichen Zu... » mehr

Mittels Kran und Korb wurden die drei Küken aus dem Horst geholt. Foto: tih

12.06.2020

Meiningen

Rechnung für Kükenrettung beglichen

Die Kosten für die Rettungsaktion der Jungstörche auf dem Schlot der Zentralwäscherei in Wasungen sind vom Landkreis Schmalkalden-Meiningen beglichen worden. » mehr

Baggereinsatz und Querschnittsberäumung am Breizbach in Unterbreizbach.

07.06.2020

Bad Salzungen

Damit das Wasser wieder fließt

800 Kilometer Gewässer instand zu halten - das ist eine gewaltige Aufgabe. Der Gewässerunterhaltungsverbund hat sich dieser angenommen. » mehr

Was das Wasser der Flüsse so alles mit sich bringt - vor allem bei Starkregen - und am Ende zurücklässt: Totholz an der Felda. Auch dafür zeichnet der GUV verantwortlich.	Fotos: Gewässerunterhaltungsverbund

05.06.2020

Meiningen

Damit das Wasser wieder fließen kann

800 Kilometer Gewässer instandzuhalten - das ist eine gewaltige Aufgabe. Der Gewässerunterhaltungsverbund hat sich diese auf die Fahnen geschrieben. » mehr

Die Hauptwanderwege sind ausgekoppelt. Auf ihnen kann der Wanderer ungehindert laufen. Fotos: Marina Hube

04.06.2020

Ilmenau

Offene Weidetierhaltung vom Genuss bis zum Frust

Immer wieder stößt das Thema offene Weidetierhaltung negativ auf. Es sind einige Einheimische, die zertrampelte Bachläufe oder nicht nutzbare Wanderwege kritisieren. » mehr

Zwei Sumpfrohrsänger schimpfen wie die Rohrspatzen. Sie sind zwei von Dutzenden Singvögeln, die in den vergangenen Tagen im Bonndorfer Auwald zwischen Schwallungen und Wasungen beringt wurden. Das Wäldchen sei ein für Südthüringen einzigartiges Biotop, sagen Naturschützer.	Fotos: (7): Sascha Willms

28.05.2020

Schmalkalden

Das kleine Paradies an der Bundesstraße

Volker Kellner kommt aus Schmalkalden, Steffen Weisheit aus Heßles und die Ornithologie ist ihr Hobby. Viele Stunden im Jahr zählen, wiegen, messen und beringen sie Vögel, um sie sogleich wieder freiz... » mehr

Abwechselnd kümmern sich Männchen und Weibchen um die Brut. Wie viele Eier im Horst liegen, ist nicht bekannt.

14.05.2020

Sonneberg/Neuhaus

Ein Happy End für neue Spielzeugstädter?

Gemütlich gemacht hat es sich ein Weißstorchpaar auf einem alten Fabrikschlot in Sonneberg. Nachdem vor zwei Jahren ein Brutversuch scheiterte, hoffen Naturschützer und Ornithologen diesmal auf ein Ha... » mehr

Gut aufgehoben sind die Wasunger Küken in der Wildtierstation Rhön-Saale. Sie futtern ordentlich, wachsen und gedeihen. Foto: Wildstation Sandberg

12.05.2020

Meiningen

Finanzielle Hilfe für Jungstörche willkommen

Wer die Aufzucht der Wasunger Storchenküken finanziell unterstützen möchte, der kann dies mit einer Spende an die Wildvogelstation tun. » mehr

Deutliches Zeichen: Der Durchgang ist hier nicht erwünscht. Foto: Privat

12.05.2020

Hildburghausen

Was wird aus der Idee eines Naturlehrpfades ?

In Rappelsdorf gibt‘s Ärger. Ärger um einen Pfad, den es schon immer gegeben habe, sagt der Ortschaftsrat, der aus dem Fußweg einen Naturlehrpfad machen möchte. Doch daran ist derzeit nicht zu denken. » mehr

Corona und kurzem Wintereinbruch zum Trotz: Am neuen Wohngebiet "Friedhof West" gehen die Bauarbeiten unbeeindruckt weiter. Foto: Andreas Heckel

11.05.2020

Ilmenau

Weniger Grundstücke, mehr Lärmschutz

Der Ilmenauer Bauausschuss hat sich am Montag in seiner ersten Sitzung in Zeiten der Corona-Krise mit dem Bebauungsplan "Am Friedhof West" beschäftigt. Getagt wurde nicht in Ilmenau, sondern in Gräfin... » mehr

Mehr als 100 Jahre haben die Linden das Areal um Schloss und Schlosspark gesäumt. Heute ist der alte Allee-Charakter an nicht mehr vielen Stellen zu erkennen. Foto: Evelyn Franke

04.05.2020

Ilmenau

Baumschutzsatzung als zahnloser Tiger?

Ist in Zeiten des Klimawandels und des menschengemachten Artensterbens die Maxime "Baurecht vor Baumrecht" in der Stadt Ilmenau noch zeitgemäß? Diese Frage stellt sich Sybille Streubel nach ihren jüng... » mehr

Nach den Hinweisen von Bürgern, dass in der ehemaligen Gaststätte "Sonne" in Witzelroda Schwalben nisten, dürfen hier aktuell keine Arbeiten mehr stattfinden. Foto: Heiko Matz

30.04.2020

Bad Salzungen

Abriss wegen Schwalben und Fledermäusen gestoppt

Für die seit Jahren leer stehende ehemalige Gaststätte "Sonne" in Witzelroda wurde ein Abrissstopp verhängt. Der Grund: Dort leben unter Artenschutz stehende Schwalben und Fledermäuse. » mehr

So würden die drei Windräder am Schlotberg zwischen Jüchsen und Queienfeld im Grabfeld nach deren Errichtung zu sehen sein. Die Fotomontage hat der Antragsteller der Gemeinde zur Verfügung gestellt. Foto: eno energy GmbH

27.04.2020

Meiningen

Windräder: Einwände werden nicht akzeptiert

Etliche Einwände hat der Gemeinderat Grabfeld zum geplanten Bau von Windrädern auf dem Schlotberg vorgebracht. Der zuständige Fachdienst im Landratsamt hat dazu nun eine Stellungnahme erarbeitet. » mehr

"Obwohl Kormorane als Ruheplätze bevorzugt hohe Bäume nutzen, kann man auf dem Bild gut erkennen, dass bei Hochwasser auch mal niedrigere Ruheplätze genutzt werden. Sie fühlen sich dann durch das umgebende Wasser geschützt", heißt es in einer Mitteilung der Unteren Naturschutzbehörde des Landratsamtes. Foto: privat

22.04.2020

Bad Salzungen

Kormoranzahlen schwanken stark

Im Wartburgkreis gibt es fünf Kormorankolonien - eine befindet sich am Hauensee bei Immelborn. Gejagt werden dürfen die Vögel dort nicht. » mehr

21.04.2020

Meiningen

Wie abgeprochen auf Wiese keine Gärreste ausgebracht

Durch Naturschützer zu Unrecht als Verursacher eines Amphibiensterbens dargestellt sieht sich die Agrargesellschaft Herpf. » mehr

Besuch einer eindrucksvollen Landschaft. Foto: H. Kempf

10.04.2020

Suhl/ Zella-Mehlis

Bei Nabu-Exkursion dem Biber auf der Spur

Eine Exkursion zum Stausee Roth in der Nähe der Gleichberge veranstaltete dieser Tage der Naturschutzbund Henneberger Land. Im Mittelpunkt stand dabei der Biber. » mehr

Einen Erdwall haben der Bauhof und der bauausführende Betrieb gesetzt, damit im Begegnungsverkehr nicht mehr auf die Wiese ausgewichen wird.

02.04.2020

Sonneberg/Neuhaus

Eine Rennpiste zwischen Zaun und Hecke

Weil die Zustände bei der Anliegerumfahrung der Sonneberger Straße nicht mehr tragbar sind, greift die Stadt durch: Mit Erdwällen, Baumsperren und im nächsten Schritt womöglich sogar mit Durchgangssch... » mehr

Der Mecklenburger Designer Christian Reder macht aus den rohrähnlichen Stängeln vom exotischen, meterhoch wuchernden Knöterich, den Reisende im 19. Jahrhundert als Zier- und Futterpflanze aus dem Fernen Osten nach Europa einführten, Lampenschirme, Sessel oder Tischplatten. Das Foto entstand 2013 in seiner Werkstatt in Bergrade (Mecklenburg-Vorpommern) und zeigt ihn mit einer Schale, die aus getrockneten Teilen des Sachalin-Knöterichs besteht, inmitten der wuchernden "grünen Pest". Foto: Jens Büttner/dpa

29.03.2020

Schmalkalden

Sachalin-Staudenknöterich bedroht heimische Pflanzenwelt

Im heimischen Pflanzenreich ist ein Kampf der Kulturen entbrannt. Von fernen Kontinenten kommende Gewächse bedrängen heimische Arten. Und gegen die ist oft kein Kraut gewachsen. » mehr

Die Schwammspinner-Raupe frisst das frische Grün der Eichen. Foto: Archiv

23.03.2020

Hildburghausen

Nur die Giftdusche hilft

In den Eichenwäldern der Region hat der Schwammspinner erneut zur Massenvermehrung angesetzt. Ein weiterer Kahlfraß würde zum Absterben vieler Bestände führen. Deshalb müssen die Forstleute reagieren:... » mehr

Der Sportteich, den der Gräfinauer Angelverein gepachtet hat, ist seit November 2019 leer. Mit den Maßnahmen zu Dammreparatur und zu dessen Sicherung vor erneuten Biberschäden sieht sich der Verein finanziell überfordert.

17.03.2020

Ilmenau

Anglerproblem: Biber da, Wasser weg

Mit einem oder mehreren ungebetenen Gästen hat seit ein paar Wochen der Anglerverein Gräfinau zu kämpfen: Biber haben sich offenbar mehr als einen ihrer gepachteten Teiche als neues Zuhause ausgesucht... » mehr

Nabu-Mitglieder und Helfer, darunter Alexander (mit Spaten), bauen am Samstag den Krötenschutzzaun im Linsenhof auf. Fotos: frankphoto.de

16.03.2020

Meiningen

Viele helfende Hände, bevor das Krötentaxi kommt

Mit seiner alljährlichen Aktion hat der Nabu Henneberger Land am Samstag in Suhl die Krötenschutzzäune aufgestellt. Früher als sonst - denn wegen des milden Winters hat die Wanderung einige Wochen frü... » mehr

Nabu-Mitglieder und Helfer, darunter Alexander (mit Spaten), bauen am Samstag den Krötenschutzzaun im Linsenhof auf. Fotos: frankphoto.de

15.03.2020

Suhl/ Zella-Mehlis

Viele helfende Hände, bevor das Krötentaxi kommt

Mit seiner alljährlichen Aktion hat der Nabu Henneberger Land am Samstag in Suhl die Krötenschutzzäune aufgestellt. Früher als sonst - denn wegen des milden Winters hat die Wanderung einige Wochen frü... » mehr

Ein Wolf

Aktualisiert am 05.03.2020

Thüringen

Abschuss von Ohrdrufer Wölfin nun Thema für Oberverwaltungsgericht

Sie steht zwar schon auf der Abschussliste, aber ein juristisches Tauziehen verhindert bislang die Tötung der Ohrdrufer Wölfin. Dokumente dazu liegen nun auch beim Thüringer Oberverwaltungsgericht. » mehr

Die Kartierungsarbeiten laufen. Bitumenwellpappen sind in der Flur bei Fambach ausgelegt. Foto: Birgitt Schunk

04.03.2020

Meiningen

Südlink-Planer nehmen Tierwelt in den Fokus

Die Planungen für den Südlink werden forciert, obwohl die Bundesnetzagentur noch nicht über den Verlauf der Stromtrasse entschieden hat. Bei Fambach laufen Untersuchungen. » mehr

Die Kartierungsarbeiten laufen. Bitumenwellpappen sind in der Flur bei Fambach ausgelegt. Fotos (2): Birgitt Schunk

02.03.2020

Schmalkalden

Südlink: Planer preschen vor - Tierwelt im Fokus

Die Planungen für den Südlink werden forciert –obwohl die Bundesnetzagentur noch nicht über den Verlauf der Stromtrasse entschieden hat. Bei Fambach laufen Untersuchungen. » mehr

Ein Wolf

Aktualisiert am 02.03.2020

Thüringen

Streit um Abschuss von Wölfin geht ans Oberverwaltungsgericht

Der juristische Zwist um den Abschuss der Ohrdrufer Wölfin geht in die nächste Runde. Jetzt muss das Thüringer Oberverwaltungsgericht eine Entscheidung fällen. » mehr

Ein Wolf

27.02.2020

Thüringen

Naturschützer hoffen auf echten Wolfsnachwuchs für Thüringen

Die Ohrdrufer Wölfin ist nach Einschätzung des Naturschutzbund (Nabu) inzwischen so alt, dass sie Thüringen wohl nicht mehr allzu lange Wolfswelpen bescheren kann. » mehr

In freier Wildbahn sind sie äußerst selten zu beobachten, denn Wildkatzen sind extrem scheue Tiere. Ein tragischer Unfall ermöglichte jedoch, dieses Tierpräparat herzustellen. Es ist im Forstamt Oberhof zu sehen. Foto: Michael Bauroth

26.02.2020

Suhl/ Zella-Mehlis

Ein Kater mit Seltenheitswert

Nur wenige Menschen haben das Glück, eine Wildkatze in freier Natur zu sehen. Denn die Tiere sind nachtaktiv und sehr scheu. Im Forstamt Oberhof ist ein Vierbeiner aus nächster Nähe zu betrachten. » mehr

Setzen und zurücklehnen können sich die Initiatoren der Unterschriftensammlung noch nicht. Doch eine Anhörung wird immer wahrscheinlicher. Und vielleicht wird in nicht allzu ferner Zukunft dann aus ihrem Wunsch, den Kleinen Thüringer Wald als Landschaftsschutzgebiet auszuweisen, Wirklichkeit? Foto: Archiv

25.02.2020

Hildburghausen

Schutz für Kleinen Thüringer Wald: Petition steht online

Der Kleine Thüringer Wald soll Landschaftsschutzgebiet werden. Das wünscht sich nicht nur Ramona Schüler. Die Oberstädterin hat Unterschriften gesammelt. Nun ist die Petition auch online. » mehr

Ein Wolf wird von einer Fotofalle bei Ohrdruf eingefangen.

20.02.2020

Thüringen

Gericht: Ohrdrufer Wölfin darf vorerst nicht getötet werden

Die Ohrdrufer Wölfin darf vorerst nicht abgeschossen werden. Das Verwaltungsgericht Gera hat am Donnerstag einem entsprechenden Eilantrag des Thüringer Landesverbands des Naturschutzbundes Deutschland... » mehr

17.02.2020

Ilmenau

Ohrdrufer Wolf-Hund-Mischling abgeschossen

Der weibliche Hybride wurde bereits am Freitag erlegt, wie das Umweltministerium mitteilte. » mehr

Am Kurhaus ist eine Sitzstufenanlage geplant, die den Burgsee erlebbar machen soll. Fotos (3): Heiko Matz

14.02.2020

Bad Salzungen

"Über jeden Baum wurde lange diskutiert"

Der Burgsee ist das Herzstück der Stadt Bad Salzungen. In diesem Jahr soll das Areal mit Seestufen, Wassergärten, Baumgärten und einer neuer Bootsanlegestelle aufgewertet werden. 26 Bäume werden gefäl... » mehr

Hier blickt man auf das Gelände der Agrargenossenschaft Vorderrhön Hümpfershausen am Standort in Friedelshausen. Im Hintergrund sieht man Gebäude und Kläranlage, im Vordergrund ein zum Teil schon aufgefülltes Gelände. Fotos: O. Benkert

12.02.2020

Meiningen

Gemeinde wünscht genaue Kontrollen

Die Aufschüttung auf dem Gelände der Agrargenossenschaft Hümpfershausen am Standort Friedels- hausen besorgt die Räte. Vermutet wird, dass der vor Ort abgelagerte Bauschutt und Bitumen- abrieb einfach... » mehr

Regelmäßig blockiert der Schwan den Eingang des Restaurants "Logierhof" oder betrachtet in den Scheiben des Friseursalons "Haarige Momente" sein Spiegelbild. Fotos: Sabine Becker/privat

31.01.2020

Bad Salzungen

Schwan flaniert in der Kurstadt: Braucht Manfred eine Frau?

Ein offenbar einsamer Schwan flaniert seit Wochen durch Bad Liebenstein. Und immer wieder rufen deswegen besorgte Bürger beim Ordnungsamt an. Den Wild-vogel an seinen Ausflügen hindern, können die Mit... » mehr

Wegen des teils sehr anspruchsvollen Geländes mit steilen Hängen und Felsen darf im Altensteiner Park Reisig verbrannt werden. Fotos: privat

30.01.2020

Bad Salzungen

Beunruhigende Beobachtung?

Spielt man auf dem Altenstein mit dem Feuer? Mit dieser Frage wandte sich eine Leserin an die Redaktion. Die hakte bei der Schlösserstiftung nach. » mehr

Blick von der Einfahrt auf das Bungalow-Gelände am Nüßleshof. Links die renovierten Finnhütten mit den Sanitäranlagen im Untergeschoss, rechts die schlichten und sanierungsbedürftigen Bungalows. Das Holz der Fäll-Aktion soll nach den Worten des Bürgermeisters schleunigst beseitigt werden, sodass die Anlage zum Saisonstart im April wieder in Betrieb gehen könnte. Foto: fotoart-af.de

23.01.2020

Schmalkalden

Gemeinde Fambach sucht Pächter für den Campingplatz Nüßleshof

Die Gemeinde Fambach möchte den „Campingplatz Nüßleshof“ verpachten. Bis Ende Januar 2020 können Interessenten ihre Angebote abgeben. Damit könnte der Betrieb – theoretisch – am 1. April 2020 weiterge... » mehr