Aus der Region

25-Jähriger klettert auf Strommast und stirbt

Ein 25-Jähriger ist in Maxhütte-Haidhof in der Oberpfalz durch einen Stromschlag gestorben. Der Mann war auf einen Strommast geklettert.



Maxhütte-Haidhof - Ein Knall hat am Mittwochabend einige Bewohner von Maxhütte-Haidhof aufgeschreckt. Kurz darauf fiel der Strom aus. Der Grund: Ein Strommast brannte.

Als die gegen 19:45 Uhr alarmierte Feuerwehr den Mast erreicht hatte, machte sie eine schreckliche Entdeckung: In den Oberleitungen der Strommasten befand sich eine Person, die durch Kontakt mit den stromführenden Kabeln getötet wurde. Nach den bisherigen Erkenntnissen wohnte der Mann im Landkreis Schwandorf.
 
Weshalb der Mann auf den Strommast geklettert war, ermittelt nun die Kriminalpolizei Amberg. Die entstandene Störung im Stromnetz konnte noch im Laufe der Nacht wieder behoben werden.
Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
12. 10. 2017
14:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Tod und Trauer
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Feuwehr

Aktualisiert am 10.12.2017

Seniorenpaar stirbt bei Schlafzimmerbrand - Obduktion angeordnet

Ein Senioren-Ehepaar stirbt bei einem Wohnungsbrand im Eichsfeld. Ermittler schließen eine Straftat nicht aus. » mehr

Blaulicht auf Notarztwagen

08.12.2017

Lokomotive erfasst auf Rangiergleis 18-Jährigen: Junger Mann stirbt in Klinik

Ein 18-Jähriger ist am Donnerstagabend bei einem Zwischenfall auf dem Ilmenauer Bahnhofsgelände ums Leben gekommen. » mehr

Unter anderem wegen des Kiosks in der Rezeption des Campingplatzes gelte dieser als sogenannter Mischbetrieb und sei deshalb nicht förderberechtigt gewesen, so die Sicht des Finanzamtes. Foto: b-fritz.de

07.12.2017

Campingplatz: Hoffnung stirbt zuletzt

Noch immer ist für Meyersgrund-Campingplatzbetreiber Toralf Kühlmann keine zufriedenstellende Lösung im "Streit" um die Rückzahlung einer Förderung erreicht. Über 50 000 Euro hat er jetzt erst einmal gezahlt - ein Verfah... » mehr

07.12.2017

Taub, blind, völlig verwahrlost: Hunde-Drama an der Autobahn 4

Eisenach - Die Polizei sucht einen Hundehalter, der seinen Hund völlig verwahrlost an der Autobahn 4 ausgesetzt hat. Der Hund starb kurz darauf. » mehr

unfall bad langensalza

04.12.2017

56-jährige Autofahrerin stirbt bei Unfall auf Umgehungsstraße

Bad Langensalza - Bei einem schweren Unfall auf der Bundesstraße 84 ist am Montagmorgen eine 56-jährige Autofahrerin aus dem Unstrut-Hainich-Kreis ums Leben gekommen. » mehr

Zur Mundart in Zella-Mehlis ist noch lange nicht alles gesagt oder aufgeschrieben: Edelgard Ansorg und Gerd Baumgärtner vom Förderverein Stadtarchiv stellten das zweite Heftchen der Reihe "So babbeln mie in Mehls uh Zell"vor. Ab Montag wird es verkauft. Foto: Michael Bauroth

01.12.2017

Was den Mehlsern der Barigk, ist den Zellern der Bäirg

"Ergänzungen zu So babbeln mie in Mehls uh Zell" ist der schlichte Titel der zweiten Mundart-Ausgabe des Fördervereins Stadtarchiv. Passend zur Zeit mit einem Christbaamgeschiichtle. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Güterzug erfasst Auto

Güterzug erfasst Auto |
» 18 Bilder ansehen

Betonmischer Meiningen Meiningen

Betonmischer droht zu kippen | 12.12.2017 Meiningen
» 12 Bilder ansehen

garagenbrand_schirnrod Schirnrod

Garagenbrand Schirnrod | 12.12.2017 Schirnrod
» 22 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
12. 10. 2017
14:00 Uhr