Hildburghausen

Eisfeld: Vandalen zerstören Lichtkunst

Unbekannte Täter haben in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Otto-Ludwig-Garten in Eisfeld einen großen Teil der Lichtinstallation zerstört.



Eisfeld
Lichtinstallation der Coburger Designforum im Otto-Ludwig-Garten in Eisfeld   Foto: Rolf Dieter Lorenz » zu den Bildern

Eisfeld - Große Strahler seien in dem Park aus den Bäumen gerissen worden, erklärte der Lichtdesigner Michael Müller gegenüber unserer Redaktion. Außerdem wurden viele Halterungen umgeschmissen,  an denen angebrachte LED-Strahler den Weg zum Gartenhaus beleuchtet hatten. Auch die Blumenillumination vor dem Gartenhaus wurde zerstört, Natursteine aus der Rabatte herausgebrochen und Stufen des Treppenaufgangs beschädigt.   „Ich finde es zum Kotzen“, sagte Müller in einer ersten Reaktion.

Der Lichtkünstler und Dozent der Coburger Hochschule hatte vom vergangenen Donnerstagabend an mit einem Team des Coburger Designforums Oberfranken mehr als 50 Strahler im Otto-Ludwig-Garten angebracht. Damit waren erstmals Bäume, Wege, die Otto-Ludwig-Skulptur sowie das Gartenhaus und Blumenrabatte im Park in ein phantastisches Lichtbild verwandelt worden.
Viele Einwohner aus Eisfeld und Umgebung, die am gestrigen Samstagabend nur deshalb den Garten besucht haben, waren begeistert von der Lichtkunst.

Die Illumination des Parks, die in den Nachtstunden noch bis zum kommenden Mittwochmorgen geplant ist, dient als Vorgeschmack auf die am nächsten Samstag startende Ideenwerkstatt, mit der die Stadt Eisfeld das Areal vom Brauhaus, übers Volkshaus bis zum Otto-Ludwig-Garten zu einer Kulturmeile ausbauen will.

Eisfelds Hauptamtsleiter Mike Donner sagte angesichts der Zerstörungen: „Ich bin maßlos traurig und enttäuscht“. Das Designforum habe sich so große Mühe gegeben, die Leute seien Samstagabend in den Park gepilgert und „dann wird mutwillig alles kaputtgeschlagen.“ Donner hatte bereits am frühen Sonntagmorgen die Schäden begutachtet. Er war von Bürgermeister Sven Gregor in Kenntnis gesetzt worden, nachdem die Polizei das Stadtoberhaupt über den Vandalismus unterrichtet hatte. Die Stadt hat inzwischen Strafanzeige gegen Unbekannt gestellt.         

Unterdessen hat das Coburger Designforum seit dem frühen Sonntagnachmittag damit begonnen, die Zerstörungen an der Lichtkonstruktion zu beseitigen, die Schäden zu reparieren und die Installation wieder komplett herzustellen. Das werde etwa gut zwei Stunden dauern, sagte Lichtdesigner Michael Müller. Den Schaden beziffert er auf etwa 1600 bis 1700 Euro. Für die nächsten Nächte bis zum Mittwochmorgen, so Müller, sei zu überlegen, ob die Stadt Eisfeld einen Sicherheitsdienst beauftrage, um einem weiteren Vandalismus vorzubeugen.

Nach Angaben von Hauptamtsleiter Mike Donner werde die Stadt vom heutigen Sonntagabend an zunächst eine Nachtwache im Otto-Ludwig-Garten vorhalten. rdl  

               

                     

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
08. 09. 2019
11:01 Uhr

Aktualisiert am:
08. 09. 2019
15:50 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Dozenten Gartenhäuser Gärten Hochschulen und Universitäten Michael Müller Zerstörung Zerstörungen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Simon Müller vom Coburger Designforum Oberfranken und der Eisfelder Museumsleiter, Heiko Haine, begutachten die Schäden an der Treppe. Im Vordergrund: herausgerissene LED-Strahler und Natursteine. Fotos: Rolf Dieter Lorenz

10.09.2019

1000 Euro Belohnung für Hinweis auf Lichtkunst-Zerstörer

Unbekannte hatten Sonntagfrüh die Lichtkunst im Otto-Ludwig-Garten zerstört. Doch sie wurden beobachtet. Die Lichtkunst ist wieder intakt, die Stadt schützt sie nun mit einer Nachtwache. » mehr

Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Themar haben an diesem Wochenende Grund zum Feiern: Die Feuerwehr im Ort wird 150 Jahre alt.	Fotos: W. Swietek

04.09.2019

150 Jahre im Dienst für die Mitbürger

Am kommenden Wochenende feiern die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Themar das 150-jährige Bestehen ihrer Wehr. Obwohl es Brandschutz in unterschiedlicher Form schon lange zuvor gab. » mehr

Stammgäste bei der Überraschungsparty: Stammgäste danken Manfred Meister (Mitte) für all die schönen Jahre im Schleusinger Schwimmbad. Fotos: Stefan Erdmann

13.09.2019

Ein Meister verlässt sein Wasserreich

Die Freibadsaison geht zu Ende - auch in Schleusingen, auch für Manfred Meister. Für den Schwimmmeister ist es die letzte Saison. Der wohlverdiente Ruhestand naht. » mehr

Neu zum Semster ist auch die Werbung am und vorm Hauptgebäude.

31.08.2019

Von Englisch bis Yoga

Das Programm der Kreisvolkshochschule Joseph Meyer ist herausgekommen. Und am 1. September startet mit dem neuen Semester auch direkt der erste Kurs. » mehr

Hans-Joachim Klaus, Hartmud Gießler und Tilo Kummer (von links) pflanzen die Lungau-Balsampappel.

29.08.2019

Eine Lungauer Balsampappel für den Kinder-Garten

Der Kinder-Garten des Biowald e.V. auf der Heubacher Höhe wächst. Für den Herbst und das kommende Jahr sind Erweiterungen geplant. » mehr

Zerstörungen im Otto-Ludwig-Garten in Eisfeld Eisfeld

09.09.2019

Zerstörung im Park: Eisfeld setzt 1000 Euro Belohnung aus

Zwei Tage nach der Zerstörung der Lichtinstallation im Otto-Ludwig-Garten herrscht immer noch Fassungslosigkeit. Die Stadt Eisfeld hat inzwischen 1000 Euro Belohnung für Hinweise zur Ergreifung der Täter ausgesetzt. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Der Verhocktenumzug zum Abschluss der Kirmes in Tiefenort

Verhocktenumzug Tiefenort |
» 25 Bilder ansehen

Grenzgedenkstätte Point Alpha Rasdorf

Point Alpha Gedenkstätte | 20.10.2019 Rasdorf/Geisa
» 14 Bilder ansehen

Baumesse Suhl

Baumesse Suhl | 19.10.2019 Suhl
» 18 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
08. 09. 2019
11:01 Uhr

Aktualisiert am:
08. 09. 2019
15:50 Uhr