Auf einem Liegerad trainiert Prinz Andreas fast täglich für die Tour am 1. Mai. Der Chef des Hauses Sachsen-Gotha ist an Parkinson erkrankt und verbindet die Radtour mit einer Spendenaktion. Mit dem Erlös will er soziale Projekte in Coburg und Gotha unterstützen.	Foto: Thomas Lessig

23.04.2019

Thüringen

Coburg
Andreas bereitet sich auf die Prinzen-Route vor

Prinz Andreas von Sachsen Coburg und Gotha beginnt am 1. Mai seine Mehrtages-Radtour nach Gotha - via Eisfeld Schleusingen, Suhl und Oberhof. Er will so Geld für Parkinsonerkrankte sammeln.

Premiumartikel

Dieser Premium-Artikel ist Teil unseres exklusiven Online-Inhaltes. Sichern Sie sich jetzt den Zugang zu allen Inhalten.

Bitte loggen Sie sich ein, um weiterlesen zu können. Melden Sie sich an und holen Sie sich einen Zugang zu unserem kostenpflichtigen Onlineangebot.