Thüringen

Demos zum Klimastreik - Kirchenglocken sollen läuten

Zum weltweiten Klimastreik wollen trotz des Feiertags in Thüringen auch im Freistaat Schüler, Studenten und Erwachsene auf die Straße gehen. Zu den Demos werden bis zu 2000 Teilnehmer erwartet. Rückendeckung gibt es auch von der Kirche.



Der evangelische Landesbisschof Friedrich Kramer hat zur Teilnahme am globalen Klimastreik an diesem Freitag aufgerufen. Er empfahl den Kirchengemeinden in Thüringen, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Brandenburg, als Ausdruck des Engagements für mehr Klimaschutz ab fünf vor zwölf die Glocken zu läuten. «Für uns Christen ist eine wichtige Aufgabe, Gottes Schöpfung zu bewahren», erklärte Kramer am Mittwoch. Einige Kirchengemeinden organisierten zusätzlich Friendesgebete und Andachten.

Weltweit haben Schülerinnen und Schüler für diesen Freitag zum Klimastreik aufgerufen. In Deutschland sind bislang mehr als 500 Demonstrationen für eine Zukunft ohne Klimakrise geplant. Der Aufruf richtet sich auch an Erwachsene. «Die Jugendlichen nehmen die Erwachsenen und deren politische Beschlüsse ernst, indem sie auf Vertragstreue bestehen», sagte der Landesbischof. Es reiche nicht, von Politikern Lösungen zu erwarten, sondern jeder sei gefordert, einen umweltverträglichen Lebensstil zu führen.

In Thüringen sind laut Polizei am Freitag in acht Städten Demonstrationen angemeldet worden. Dazu werden bis zu 2000 Teilnehmer erwartet. Die größten Demos der Bewegung Fridays for Future soll es in Erfurt und Jena geben. Aber auch in Altenburg, Gera, Greiz, Suhl, Nordhausen und Weimar sind Veranstaltungen geplant.

Die Mitarbeiter der in Eisenberg ansässigen EthikBank wollen sich dem Klimastreik in Jena anschließen. Den arbeitsfreien Tag werden die protestierenden Bankangestellten dann am drauffolgenden Montag nachholen, das habe die Leitung des Kreditinstituts beschlossen. Der 20. September ist erstmals ein Feiertag in Thüringen. Die IG Bau in Erfurt hat die Beschäftigten, die an diesem Tag arbeiten müssen, zu einer längeren Mittagspause aufgerufen, um so ein Zeichen für mehr Klimaschutz zu setzen.

Die von der Schwedin Greta Thunberg angestoßene Protestbewegung Fridays for Future wird von Schülern und Studenten getragen. Beim jüngsten internationalen Streik am 24. Mai gingen deutschlandweit 320 000 Menschen auf die Straße. An diesem Freitag will das Klimakabinett der Bundesregierung seine Strategie für mehr Klimaschutz vorlegen. dpa

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
18. 09. 2019
12:55 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Demonstrationen Deutsche Presseagentur Erwachsene Evangelische Kirche Feiertage Friedrich Kramer Greta Thunberg Kinder und Jugendliche Kirchen und Hauptorganisationen einzelner Religionen Klimaschutz Landesbischöfe und Landesbischöfinnen Polizei Schüler und Studenten Schülerinnen und Schüler Studentinnen und Studenten
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Klima-Demonstration

19.09.2019

Rund 2.000 Teilnehmer zu Klimaschutz-Demos erwartet

Für eine Zukunft ohne Klimakrise wollen am Freitag auch in Thüringen wieder Schüler und Jugendliche auf die Straße gehen. Der Aufruf zum weltweiten Klimastreik richtet sich ebenfalls an Erwachsene. » mehr

Ilse Junkermann gibt am Wochenende ihr Amt als Bischöfin der Evangelischen Kirche Mitteldeutschlands ab. Foto: Martin Schutt/dpa

04.07.2019

"Ein Orgelkonzert baut mich auf"

Ilse Junkermann (62) ist seit 2009 Bischöfin der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM). Nun geht ihre Amtszeit zu Ende. Im Interview spricht sie über schwindende Mitgliederzahlen, die trotzdem vorhandene Kraft ... » mehr

Friedrich Kramer

10.05.2019

Friedrich Kramer wird neuer Landesbischof der EKM

Neuer Bischof der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) wird Friedrich Kramer (54) aus Lutherstadt Wittenberg. » mehr

Klimastreik in Erfurt

Aktualisiert am 20.09.2019

Tausende beteiligen sich bei Klimaprotesten in Thüringen

Fahrraddemos, Blockaden, Sternmärsche, Kundgebungen - am Tag des globalen Klimastreiks sind bundesweit Menschen auf die Straßen gegangen. Auch in Thüringen gab es Protest. » mehr

Die drei Kandidaten für die Nachfolge der Landesbischöfin der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM), Ilse Junkermann, sind (von links) Karsten Müller, Ulrike Weyer und Friedrich Kramer. Gewählt wird auf der Landessynode im Kloster Drübeck im Mai. Die offizielle Amtseinführung soll am 7. September im Magdeburger Dom stattfinden. Foto: Hendrik Schmidt/dpa

29.04.2019

Eine schwere Bischofswahl

Bei der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland bewerben sich drei respektable Kandidaten darum, nächster Bischof zu werden. » mehr

Fridays for Future

Aktualisiert am 24.05.2019

Mit Plakaten und Walen gegen den Klimawandel - auch in Meiningen

«Eco not Ego» (Öko nicht Ego): Solche Schriftzüge zierten Plakate der Fridays for Future-Demonstranten in Thüringen. Kurz vor der Europawahl richteten die Schüler ihre Forderungen nach mehr Einsatz für Klima und Umwelt a... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Country Westerntanz

Meisterschaften Country Westerntanz Meiningen | 13.10.2019 Meiningen
» 52 Bilder ansehen

Unfall Siegritz

Unfall Siegritz | 12.10.2019 Siegritz
» 11 Bilder ansehen

Unfall Dreieck Suhl

Unfall Dreieck Suhl | 10.10.2019
» 15 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
18. 09. 2019
12:55 Uhr