Thüringen

Verdi ruft wieder zu Warnstreiks auf - Erfurt und Ilmenau betroffen

Im Zuge der Tarifauseinandersetzung im öffentlichen Dienst hat die Gewerkschaft Verdi für Mittwoch erneut zu Warnstreiks aufgerufen.



In Erfurt betrifft dies nach Verdi-Angaben vom Montag unter anderem Beschäftigte der Stadtverwaltung, von Sparkassen und den Rentenversicherungsträgern, Jobcentern, der Stadtwirtschaft und dem Erfurter Theater. Aus Ilmenau sollen Mitarbeiter einer Kindertagesstätte an einer Kundgebung in Erfurt teilnehmen.

Die Gewerkschaft und der Beamtenbund dbb fordern für die bundesweit rund 2,5 Millionen Tarifbeschäftigten ein Plus von 4,8 Prozent für ein Jahr. Löhne und Gehälter sollen dabei mindestens um 150 Euro pro Monat steigen, Azubis sollen 100 Euro mehr bekommen. Die Arbeitgeber hatten 3,5 Prozent mehr Lohn und Gehalt in drei Jahresstufen angeboten. Am 22. und 23. Oktober soll weiterverhandelt werden. dpa

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
19. 10. 2020
11:40 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Arbeitgeber Arbeitnehmer Deutsche Presseagentur Gewerkschaften Jobcenter Löhne und Einkommen Mitarbeiter und Personal Rentenversicherungsträger Tarifkonflikte Warnstreiks Öffentlicher Dienst und Verwaltung
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Verdi-Warnstreiks bei der Post

Aktualisiert am 12.09.2020

Mehr als 300 Thüringer Post-Beschäftigte im Warnstreik

Im Tarifkonflikt bei der Deutschen Post sind am Samstag Beschäftigte in Thüringen in den Warnstreik getreten. Mancherorts dürften deswegen Briefe und Pakete bis Montag liegenbleiben. » mehr

Warnstreiks im öffentlichen Dienst - Erfurt

Aktualisiert am 01.10.2020

Mülltonnen werden nicht geleert: Warnstreiks bei der Müllabfuhr geplant

Die Gewerkschaft Verdi ruft Beschäftigte auf, die Arbeit für zwei Tage niederzulegen. Dadurch kommt es zu Ausfällen bei der Abfall-Entsorgung. » mehr

Mehr Freiheit oder mehr Druck, wenn Beschäftigte von zu Hause aus arbeiten? Daran scheiden sich die Geister. Symbolfoto: Alberto Fanego/dpa

12.02.2020

Im Heim-Büro für den Freistaat aktiv

Das Land ist der größte Arbeitgeber in Thüringen, Zehntausende Menschen sind dort angestellt oder arbeiten als Landesbeamte. Den meisten von ihnen ist Arbeiten im Homeoffice noch fremder als Beschäftigten in der freien W... » mehr

Coronatest

04.11.2020

Rekordwert bei Corona-Tests: Kapazitäten noch nicht ausgeschöpft

In Thüringen sind die Kapazitäten der Corona-Testlabore nach Angaben des Gesundheitsministeriums derzeit zu etwa 70 Prozent ausgelastet. » mehr

DGB-Fahnen

23.05.2020

Gewerkschaft reagiert empört auf Sparpläne von Rot-Rot-Grün

Der Freistaat muss wegen der Corona-Pandemie richtig sparen - das erste Mal seit Beginn der rot-rot-grünen Regierungszeit in Thüringen. Ein handfester Krach mit den Gewerkschaften zeichnet sich schon ab. » mehr

Kevin Holland-Moritz, Geschäftsführer der Wurst- und Fleischwaren Schmalkalden.

07.07.2020

Werkverträge spielen hierzulande kaum eine Rolle

Angesichts der Diskussion über große Schlachbetriebe kann die Corona-Pandemie zur Chance für kleine Fleischer werden, die es auch in der Region noch gibt. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Polizei-Einsatz in Hildburghausen Hildburghausen

Polizei-Einsatz in Hildburghausen | 30.11.2020 Hildburghausen
» 24 Bilder ansehen

Verkehrsunfall A71 Suhl Meiningen Autobahn 71

Unfall A71 Suhl/Meiningen | 29.11.2020 Autobahn 71
» 7 Bilder ansehen

Unfall A73 Suhl Suhl A73

Unfall A73 Suhl | 27.11.2020 Suhl A73
» 7 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
19. 10. 2020
11:40 Uhr