Thüringen

Zahl der Professorinnen in Thüringen unter Bundesdurchschnitt

In Thüringen ist nicht mal jede vierte Professorenstelle mit einer Frau besetzt. Das Land hat sich zwar die Frauenförderung auf die Fahnen geschrieben, hinkt aber noch immer dem bundesdeutschen Schnitt hinterher.



Trotz eines wachsenden Frauenanteils unter den Akademikern lässt die Zahl der Professorinnen in Thüringen weiter zu wünschen übrig. An den zehn Hochschulen im Freistaat lehren und forschen insgesamt 1192 Professoren und Professorinnen - nur 271 sind Frauen, wie aus Daten des Wissenschaftsministeriums in Erfurt für das Jahr 2018 hervorgeht. Das entspricht einem Anteil von 22,7 Prozent. Aktuellere Zahlen liegen noch nicht vor. Damit liegt das Land immer noch unter dem bundesdeutschen Schnitt von etwa 25 Prozent.

Thüringens Wissenschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) sieht einen Grund dafür unter anderem in der breiteren Aufstellung der Thüringer Hochschulen bei den technischen, Natur- und Ingenieurwissenschaften. Hier seien Frauen immer noch unterrepräsentiert, sagte Tiefensee.

Tatsächlich ist der Anteil von Professorinnen an der Technischen Universität in Ilmenau mit nur 8,4 Prozent der niedrigste unter den Thüringer Universitäten und Fachhochschulen. Am höchsten ist der Frauenanteil nach Ministeriumsangaben mit 35,4 Prozent an der sozialwissenschaftlich ausgeprägten Universität in Erfurt. Ziel bleibe es, im akademischen Bereich über alle Berufs- und Fächergruppen hinweg eine echte Gleichstellung von Frau und Mann zu erreichen, betonte Tiefensee.

«Die Entwicklung ist grundsätzlich positiv, aber noch nicht zufriedenstellend», sagte der Minister mit Blick auf den jährlich wachsenden Frauenanteil unter den Thüringer Professoren. Dieser lag 2010 nur bei 15,1 Prozent. Rot-Rot-Grün habe in dieser Legislatur die Weichen für eine bessere Frauenförderung im akademischen Bereich gestellt.

So wurden mit der Neufassung des Hochschulgesetzes, das im Mai 2018 in Kraft trat, die Rolle der Gleichstellungsbeauftragten deutlich gestärkt und Quotenregelungen für die Besetzung von Hochschulgremien und Berufungskommissionen eingeführt. Außerdem gibt es Zielvereinbarungen mit den einzelnen Hochschulen in denen Vorgaben zum Anteil von Frauen bei der Neubesetzung von Professorenstellen fixiert sind. Demnach müssen 30 bis 50 Prozent der Stellen mit Frauen besetzt werden; geschieht das nicht, drohen den Hochschulen Budgetkürzungen.

Über ein Bund-Länder-Programm bekommen Thüringer Hochschulen außerdem Fördergelder bei der Einstellung von Professorinnen. «Ich bin sicher, diese Änderungen werden in den kommenden Jahren ihre Wirkung entfalten und immer stärker spürbar werden», sagte Tiefensee.

Der Vorsitzende der Thüringer Landespräsidentenkonferenz, Walter Rosenthal, sagte: «Wir holen bei der Gleichstellung langsam aber sicher auf. Dennoch gibt es noch einiges zu tun.» Da der Wettbewerb um Professorinnen zugenommen habe, seien attraktive Bedingungen bei der Ausgestaltung der Professur und auch des Gehalts umso wichtiger. «Da haben Exzellenzuniversitäten natürlich andere Möglichkeiten in die Schatulle zu greifen als wir», sagte Rosenthal, der zugleich Präsident der Jenaer Universität ist.

Von Frauenquoten bei der Besetzung von Professorenstellen hält Rosenthal hingegen wenig. Es sollte eine Bestenauswahl nach fachlichen Qualitätskriterien erfolgen. Da müsste es einer Fakultät im Einzelfall auch erlaubt sein, bei hervorragender Qualifizierung dem Mann den Vortritt zu geben. «Ich verstehe Gleichstellung so, dass, wenn es eine Gleichwertigkeit gibt zwischen Frauen und Männern, dann die Frau berufen wird.» dpa

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
19. 08. 2019
11:40 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Akademiker Allgemeine (nicht fachgebundene) Universitäten Deutsche Presseagentur Fachhochschulen Fakultäten Frauen Frauenanteile Frauenförderung Hochschulen und Universitäten Professoren SPD Technische Hochschulen Wolfgang Tiefensee
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Gehaltsaussichten für Studenten

24.08.2019

Thüringern Hochschulen setzen Software zur Plagiatserkennung ein

Bei wissenschaftlichen Arbeiten gibt es immer wieder Versuche zu betrügen. Mittlerweile gibt es aber Software, um Täuschungen zu erkennen. Auch Thüringer Hochschulen setzen diese ein. » mehr

Sich auf andere Quellen zu beziehen, ist erlaubt, aber nicht, dies als eigene Gedanken auszugeben. Foto: Maja Hitij/dpa

26.08.2019

Thüringer Hochschulen suchen per Software nach Abschreibern

Bei wissenschaftlichen Arbeiten gibt es immer wieder Versuche zu betrügen. Mittlerweile gibt es aber Software, um Täuschungen zu erkennen. Auch Thüringer Hochschulen setzen diese ein. » mehr

Um als Arzt arbeiten zu können, brauchen ausländische Mediziner eine Zulassung. Die ist in Thüringen schwer zu bekommen.	Symbolbild: Rolf Vennenbernd/dpa

11.09.2019

Arzt-Bewerber machen Bogen um Thüringen

Ärzte händeringend gesucht - die Kliniken in Thüringen haben immer mehr Probleme, Mediziner zu finden. Nun winken ausländische Ärzte beim Thema Thüringen wegen extrem hoher bürokratischer Hürden ab. » mehr

VR-Brille. Symbolfoto

16.04.2019

Zeitreise ins Jahr 1931 - Bauhaus-Ausstellung virtuell rekonstruiert

Mittels neuer Technik wollen die Fachhochschule Erfurt und die Uni Erfurt Besucher in die Zeit zurück schicken. Im Bauhaus-Jahr peilen sie als Ziel für die Zeitreise einen besonderen Anlass an. » mehr

Roland Kaiser live in Coburg

16.08.2019

Immer noch Anträge auf Anerkennung von DDR-Fachschulabschlüssen

Ingenieurschulen, Fachschulen oder Institute für Lehrerbildung in der DDR - viele Ostdeutsche haben hier studiert. Bis heute stellen sie Anträge auf Anerkennung ihrer Abschlüsse im geeinten Deutschland. » mehr

Suhl im Winter

15.04.2019

Lange Listen und wenig Zeit für Suhl und Meiningen

Seit zwei Wochen verhandeln Suhl und der Kreis SM über eine Fusion, drei weitere Wochen bleibt Zeit. Ob eine Einigung gelingt, ist völlig offen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Country Westerntanz

Meisterschaften Country Westerntanz Meiningen | 13.10.2019 Meiningen
» 52 Bilder ansehen

Unfall Siegritz

Unfall Siegritz | 12.10.2019 Siegritz
» 11 Bilder ansehen

Unfall Dreieck Suhl

Unfall Dreieck Suhl | 10.10.2019
» 15 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
19. 08. 2019
11:40 Uhr