Wirtschaft

Corona-Hilfen: 5000 Thüringer Studenten stellten Antrag bei Bund

Erfurt - In Thüringen haben bislang mehr als 5000 Studierende Anträge auf Corona-Überbrückungshilfe des Bundes gestellt.



Davon waren allerdings nur knapp 1800 Anträge vollständig und konnten vom Studierendenwerk bearbeitet werden, wie das Wissenschaftsministerium mitteilte. Rund 350.000 Euro seien bislang an Studenten überwiesen worden, die wegen der Corona-Pandemie in Finanznot geraten sind.

Der Freistaat unterstützt Studenten ebenfalls, indem er bei zinslosen Sozialdarlehen die Hälfte der Kreditsumme übernimmt. Von maximal 800 Euro Darlehen müssen also höchstens noch 400 Euro zurückgezahlt werden.

Bislang wurden den Angaben zufolge 488 Anträge gestellt. Davon wurden 227 bewilligt und 165 abgelehnt. dpa

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
12. 07. 2020
12:58 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Deutsche Presseagentur Kredite Kreditsumme Zinslose Darlehen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Falschgeld: Auch nicht für Drogenkauf zu gebrauchen.	Foto: Fabian Sommer/dpa

03.04.2020

Darlehen für Studierende in finanzieller Not wegen Corona-Krise

Erfurt - Durch die Coronavirus-Pandemie in wirtschaftliche Schwierigkeiten geratene Studierende in Thüringen haben ab sofort die Möglichkeit finanzieller Unterstützung. » mehr

Autozulieferer

25.05.2020

Verband fürchtet Arbeitsplatz-Verluste in Autoindustrie

Viele Thüringer Zulieferer der Autoindustrie gehen einer Branchen-Umfrage zufolge davon aus, als Folge der Corona-Krise Stellen streichen zu müssen. » mehr

Mit bangem Blick werden viele Aktionäre in den vergangenen Wochen die Wertentwicklung ihres Depots verfolgt haben. In Südthüringen habe es aber kaum Panikverkäufe gegeben. Die Anleger hätten vielmehr besonnen reagiert, berichtet die Commerzbank. Foto: Alexander Heinl/dpa

04.04.2020

"Panikverkäufe von Aktiendepots hat es kaum gegeben"

Wie reagieren Bankkunden auf die Corona-Krise? Sehr besonnen, bilanziert die Commerzbank Südthüringen. Viele Unternehmer seien bereit, selbst Verantwortung zu übernehmen. Und viele Privatkunden würden endgültig die digit... » mehr

Wolfgang Tiefensee

20.03.2020

Fünf Tage zwischen Antrag und Auszahlung der Gelder

Aus der Wirtschaft hat es scharfe Kritik an Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) wegen angeblich zu zögerlicher Unterstützung der Unternehmen in der Corona-Krise gegeben. » mehr

Das Sturmgewehr G36 steht beim Waffenhersteller Heckler & Koch

Aktualisiert vor 3 Stunden

Heckler & Koch wehrt sich gegen Gewehr-Auftrag an Haenel in Suhl

Waffenhersteller Heckler & Koch (HK) aus Oberndorf am Neckar hat die Vergabe des Großauftrags über 120 000 Sturmgewehre für die Bundeswehr an den Suhler Konkurrenten Haenel vorläufig gestoppt. » mehr

Merkel, Haenel und drumherum viel Wald: Das Werksgelände in der Schützenstraße 26 auf dem Friedberg an der Stadtgrenze Suhl/Schleusingen.	Fotos: ari

Aktualisiert am 21.09.2020

Haenel: Bundeswehr-Sturmgewehr zu 90 Prozent „Made in Germany“

Der Suhler Waffenhersteller Haenel/Merkel will das neue Sturmgewehr zu 90 Prozent in Deutschland bauen, mit Schwerpunkt Südthüringen. Für das Unternehmen sei die Militärwaffenproduktion „unvermeidlich“ zur Sicherung von ... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall ICE Schafe Schalkau Tunnel Müß

ICE rammt Schafherde | 23.09.2020 Schalkau Tunnel Müß
» 14 Bilder ansehen

2020-09-22

Feuerwehr-Übung Ilmenau | 22.09.2020
» 17 Bilder ansehen

Großbrand Themar Themar

Großbrand Themar | 22.09.2020 Themar
» 57 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
12. 07. 2020
12:58 Uhr