Wirtschaft

Loewe-Eigentümer plant weitere Investitionen in Kronach

Der neue Eigentümer des Fernsehgeräteherstellers Loewe plant weitere Investitionen am Standort in Kronach.



Loewe
Das Loewe-Logo ist zu sehen.   Foto: Robert Schlesinger/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Es gebe Überlegungen, das Betriebsgelände zurückzukaufen, teilte das Unternehmen über eine PR-Agentur am Freitag mit. Vor sechs Jahren hatte der damalige Loewe-Eigentümer das Areal an die Stadt verkauft, auf dem mittlerweile auch andere Firmen angesiedelt sind.

Auf dem Gelände sollen nach den Plänen des neuen Eigentümers ein Technologiepark, weitere Büros und Fertigungsstätten entstehen. Auch ein Hotel für Geschäftsreisende und Flächen für eine Erweiterung des Universitätscampus seien denkbar. Bis zu 20 Millionen Euro wolle Loewe in den nächsten vier Jahren in das Gelände investieren, hieß es weiter.

Anfang des Jahres hatte sich die Stadt Kronach mit dem Fernsehgerätehersteller auf einen Mietvertrag bis Ende 2023 geeinigt. Inzwischen sind laut Loewe wieder mehr als 100 Mitarbeiter am Stammsitz tätig. Bis Ende 2020 sollen dort jährlich rund 100 000 Fernsehgeräte vom Band laufen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
27. 06. 2020
09:09 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Büros Mitarbeiter und Personal Stadt Kronach Standorte Städte Unternehmen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
«Grandland X»-Montage im Opel-Werk Eisenach

17.09.2020

IG Metall empört über Opel-Drohung zu Entlassungen

Beim Autobauer Opel, der auch ein Werk in Eisenach ein Werk betreibt, haben IG Metall und Betriebsrat empört auf Entlassungsdrohungen des Unternehmens reagiert. Betriebsbedingte Kündigungen seien mit dem gültigen Zukunft... » mehr

Kurzarbeit

02.08.2020

Corona bringt Arbeitsmarkt ins Wanken

Rund 14.000 Menschen haben in Thüringen die Auswirkungen der Corona-Krise schon deutlich zu spüren bekommen. Sie haben ihre Arbeit verloren. Wie geht es weiter? » mehr

9000 Euro Soforthilfe kommen bei Thüringer Unternehmen auch dann auf dem Konto an, wenn sie etwas mehr als fünf Beschäftigte haben, aber eben keine vollen sechs. Denn die Thüringer Aufbaubank fühlt sich bei der Auszahlung der Bundesgelder an die Thüringer Regeln gebunden. Archivfoto: dpa

13.06.2020

Corona-Hilfe: Spielraum zwischen fünf und sechs

Es ist eine einfache mathematische Aufgabe. Mehr als fünf ist eben noch nicht sechs. Doch an diesem Zahlenspiel hängt für kleine Unternehmen in Thüringen viel Geld in der Corona-Krise. Sagt zumindest ein CDU-Politiker. » mehr

Opel

09.06.2020

Opel-Betriebsrat stimmt auf harten Konflikt um Betriebsrenten ein

Beim Autobauer Opel regt sich Widerstand gegen die geplanten Einschnitte bei den Betriebsrenten. «Hände weg von der Opel-Altersvorsorgung!», fordert der Betriebsrat in einem am Dienstag intern veröffentlichten Flugblatt. » mehr

Das Logo der IHK

08.04.2020

IHK fordert Strategie für Wiederanfahren der Wirtschaft

Die Industrie und Handelskammer Erfurt hat von der Politik eine Strategie für das Wiederanfahren der Wirtschaft nach der Corona-Krise gefordert. » mehr

Wolfgang Tiefensee

20.03.2020

Fünf Tage zwischen Antrag und Auszahlung der Gelder

Aus der Wirtschaft hat es scharfe Kritik an Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) wegen angeblich zu zögerlicher Unterstützung der Unternehmen in der Corona-Krise gegeben. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall ICE Schafe Schalkau Tunnel Müß

ICE rammt Schafherde | 23.09.2020 Schalkau Tunnel Müß
» 14 Bilder ansehen

2020-09-22

Feuerwehr-Übung Ilmenau | 22.09.2020
» 17 Bilder ansehen

Großbrand Themar Themar

Großbrand Themar | 22.09.2020 Themar
» 57 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
27. 06. 2020
09:09 Uhr