Regionalsport

Fünfter Gesamtdeutscher Rennsteiglauf am 14. August

Am 14. August 2020 findet im Rahmen des 48. Rennsteigetappenlaufes der 5. Gesamtdeutsche Rennsteiglauf statt. Angeboten werden zwei Strecken über 49,8 und 39,4 Kilometer.



Hans-Georg Kremer führt 1990 die Läufergruppe beim Passieren des Grenzzauns an.   Foto: Rennsteiglauf/Archiv

Neuhaus/Spechtsbrunn - Die Ultra-Marathonstrecke wird in Neuhaus gestartet. In Spechtsbrunn treffen die Teilnehmer auf die Starter des Rennsteigetappenlaufs, die ab 8 Uhr zu ihrer 5. Etappe nach Blankenstein aufbrechen. Hier erfolgt dann auch der Start für die Teilnehmer der 39,4 Kilometer-Strecke. Es wird in Gruppen (aber mit Abstand) ohne Zeitnahme auf dem Original-Rennsteig gelaufen. Es gelten spezielle Verhaltensregeln zur Vermeidung von Infektionen.

„Mit der Ausschreibung haben wir noch gewartet, bis die Genehmigung von den zuständigen Kreisen für den Rennsteigetappenlauf vorlag“, erklärt der Organisationsleiter Jens Panse die kurzfristige Einladung. Da es aber in diesem Jahre wenige Läufe gegeben habe und auch der Rennsteiglauf im Mai abgesagt werden musste, hoffe man auf eine positive Resonanz aus der Rennsteigläuferszene. 33 haben sich für den ausgebuchten Rennsteigetappenlauf gemeldet und zählen damit auch schon zu den Teilnehmern des Gesamtdeutschen Etappenlaufs.

Am 18. Mai 1990 wurde zum ersten Mal die bis dahin nicht zugängige Strecke des Rennsteigs von Blankenstein nach Spechtsbrunn im Rahmen eines Gesamtdeutschen Rennsteiglaufs von Teilnehmern aus beiden Teilen Deutschlands absolviert. Der Organisationsleiter Dr. Hans-Georg Kremer schrieb zuvor an den Kommandeur der NVA Grenztruppen und bat um Hilfe und Unterstützung. Als Erinnerungssouvenir gab es für die Teilnehmer ein Stück Stacheldraht vom Grenzzaun, der damals extra noch für den Lauf geöffnet werden musste. In der Folgezeit wurde noch dreimal ein Gesamtdeutscher Rennsteiglauf veranstaltet.

„Der Rennsteiglaufverein möchte die Erinnerung an die Grenzöffnung und die fortan wieder mögliche Begehung bzw. Belaufung des gesamten Rennsteigs wachhalten“, erklärt der Präsident Jürgen Lange, der selbst mit auf die Strecke gehen wird. Auch weitere Präsidiumsmitglieder wollen die reizvolle Strecke laufen, die sonst nicht im Rahmen des regulären Rennsteiglaufs einbezogen ist.

Nach dem Start in Neuhaus geht es bei Ernsthal ins ehemalige Sperrgebiet nach Spechtsbrunn. An der Schildwiese wird die ehemalige Grenze überquert. Durch den Tettauer Wald geht es über den fränkischen Teil des Rennsteigs, bevor bei Lehesten wieder die Landesgrenze zu Thüringen passiert wird und die letzten Kilometer bergab nach Blankenstein absolviert werden. Zu DDR-Zeiten war der Streckenabschnitt nicht zugänglich, weshalb der Rennsteig nach offizieller Lesart nur 120 Kilometer lang war.

Gemeldet werden kann bis zum 5. August per Mail an jens_panse@gmx.de. Die Startgebühr beträgt 10 Euro. Verpflegung, Gepäcktransport und Rücktransfer zum Startort (gegen Gebühr) werden bei Bedarf organisiert. Alle Teilnehmer erhalten eine Urkunde und ein kleines Erinnerungspräsent. 

>>> Startliste und weitere Informationen zur Strecke

 

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
28. 07. 2020
15:56 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Abgaben Ländergrenzen Rennsteig Spechtsbrunn Stacheldraht Startgebühren Wald und Waldgebiete
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Einmal komplett, bitte: Rennsteigläufer Marco Kühhirt (links) mit Begleiter Thomas Hoffmann auf dem Gipfel des Großen Inselberges.	Foto: Michael Lauerwald

03.09.2020

172 Kilometer in einem Ritt durch den Thüringer Regenwald

Einen Marathon zu laufen, ist eine reife Ausdauerleistung. Marco Kühhirt hat jetzt gleich vier am Stück in 24 Stunden zurückgelegt. Er ist bei Hitze und Gewitter den kompletten Rennsteig abgelaufen. » mehr

Über Stock und Stein: Nach der 4,2-Kilometer-Strecke ist an funktionstüchtige Skier nicht mehr zu denken.	Fotos: Gerhard König

10.06.2020

Sonntag, 22 Uhr, mit Skiern in Schmiedefeld - die Aktion Rennsteigläufer@home

Davon, dass sie die Skier ein weiteres Mal würden benutzen können, war nie die Rede. Davon, dass es eine Mords-Gaudi werden könnte, aber schon. » mehr

Daheim: Rennsteiglauf, in diesem Jahr in den eigenen vier "Wänden".

06.05.2020

Rennsteiglauf im Wohnzimmer

Die Reaktionen und positiven Rückmeldungen kommen fast täglich rein. » mehr

Sie nehmen den Preis an: Hans-Georg Kremer (rechts), Volker Kittel (links) und der kanadische Minister für Sport am 11. Oktober 1990.

30.06.2020

Offene Grenzen

Mit dem heutigen Dienstag besteht der GutsMuths-Rennsteiglaufverein 30 Jahre. Kurz vor seiner Gründung hat er so manche Grenze überwinden müssen. Mit und ohne Stacheldraht. » mehr

Im Interview: Marcus Clauder, Gesamtleiter des Rennsteiglaufes

31.03.2020

"Wir müssen in Vorleistung gehen"

Schmiedefeld - Nach der Absage des diesjährigen GutsMuths-Rennsteiglaufes ergeben sich einige wichtige Fragen. Diese stellten wir dem Gesamtleiter Marcus Clauder. » mehr

Dicht an dicht: Massenaufläufe wie hier beim Start in Neuhaus am Rennweg sind in Zeiten der Coronavirus-Pandemie undenkbar.	Foto: Jens-Ulrich Koch/dpa

20.03.2020

Zwangspause

Nun also auch der Rennsteiglauf: Das Coronavirus sorgt für die Absage der Großveranstaltung, einen Ausweichtermin gibt es nicht. Das schönste Ziel der Welt in Schmiedefeld wird erst wieder am 8. Mai 2021 angesteuert. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Provinzschrei-Konzertreihe Wenzel im Trio

Provinzschrei Wenzel im Trio |
» 50 Bilder ansehen

Brand altes Stellwerk Bahnhof Zella-Mehlis

Brand Altes Stellwerk Zella-Mehlis |
» 6 Bilder ansehen

Mopedunfall Steinheid

Mopedunfall Steinheid |
» 4 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
28. 07. 2020
15:56 Uhr