Sport

Das muss man zur Straßenrad-WM in Imola wissen

Die Coronavirus-Pandemie hat den kompletten Kalender der Radsport-Profis durcheinandergewirbelt. Tour de France, Vuelta und Giro d'Italia haben neue Termine bekommen, zahlreiche Frühjahrsklassiker werden 2020 zu Herbstrennen.



Imola
Bei der Straßenrad-WM wird 2020 auf der Rennstrecke von Imola gefahren.   Foto: Claudio Peri/ANSA/dpa

Nur das WM-Straßenrennen hat seinen ursprünglichen Termin (27. September) behalten. Dennoch wird bei der Straßenrad-WM einiges anders als geplant.

AUSTRAGUNGSORT

Eigentlich waren die Schweizer Gemeinden Aigle und Martigny für die Austragung vorgesehen, doch daraus wurde kurzfristig nichts. Nachdem der Schweizer Bundesrat die Entscheidung getroffen hatte, die Obergrenze mit 1000 Besuchern bei Großveranstaltungen bis Ende September aufrechtzuerhalten, wurde die WM abgesagt. Imola, nach 1968 schon zum zweiten Mal Ausrichter, sprang spontan ein und setzte sich gegen weitere Bewerber, darunter das französische Departement Haute-Saône, durch.

ERSTER RUNDKURS SEIT 2014

Ein Radrennen auf einer bekannten Rennstrecke: Das haben die Organisatoren des Weltverbandes UCI wörtlich genommen. Erstmals seit 2014 im spanischen Ponferrada finden die beiden Straßenrennen ausschließlich auf einem Rundkurs statt. Start und Ziel befinden sich auf dem Rennkurs, auf dem dieses Jahr wegen der Corona-Pandemie nicht nur die Straßenrad-WM, sondern auch ein Formel-1-Rennen stattfindet. Der Kurs um Imola ist 28,8 Kilometer lang - die Frauen haben ihn fünfmal, die Männer neunmal zu bewältigen.

GESTRICHENE WETTBEWERBE

Sechs Junioren-Rennen und die Mixed-Staffel sind gestrichen, es finden lediglich zwei Einzelzeitfahren und zwei Straßenrennen statt. Der Sportliche Leiter Jens Zemke sagte der Deutschen Presse-Agentur: «Wir sind froh um jedes Radrennen, das wirklich stattfindet. Die Fahrer sollen jedes Rennen so angehen, als wäre es das letzte. Man weiß nicht, wie es sich in diesem Herbst weiter entwickelt.» Die WM dauert wegen des Termindrucks im Herbst nur vier und nicht wie geplant acht Tage.

DEUTSCHE ABSAGEN

Mit WM-Beginn - vier Tage nach der Tour de France - hat sich der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) einige Absagen eingehandelt. In Emanuel Buchmann, Lennard Kämna, Nils Politt und Tony Martin fehlen gleich vier Medaillenkandidaten. Als Kapitän dürfte stattdessen Maximilian Schachmann ins Rennen gehen, beim Zeitfahren sind die Deutschen dagegen klare Außenseiter.

© dpa-infocom, dpa:200923-99-682610/3

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
24. 09. 2020
07:17 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bund Deutscher Radfahrer Deutsche Presseagentur Deutscher Bundesrat Emanuel Buchmann John Degenkolb Kapitäne Nils Politt Radrennen Rennen Straßenrennen Tony Martin Tour de France Twitter Vuelta
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Nairo Quintana

23.09.2020

Zwischen Doping-Razzia und Terminhatz: Rad-WM mit Reizfigur

Normalerweise ist die Straßenrad-WM ein Highlight, auf das Fahrer monatelang hinarbeiten. Doch 2020 ist alles anders. Immerhin vier Tage haben die Radsport-Verantwortlichen zwischen all den Top-Rennen freigeräumt. Und nu... » mehr

Maximilian Schachmann

22.09.2020

Rad-Funktionär Zemke: Team hat sich «von selbst aufgestellt»

Der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) hatte bei der Nominierung für die anstehenden Straßenrad-Weltmeisterschaften im italienischen Imola keine großen Auswahlmöglichkeiten. » mehr

Maximilian Schachmann

24.09.2020

Schachmann will auf hügeligem Imola-Kurs WM-Coup landen

Nach Verletzung und Tour-Tortur würden sich andere für etwas Erholung entscheiden. Das ist für Allesfahrer Max Schachmann kein Thema. Der gebürtige Berliner hat das Format, um die deutsche WM-Durststrecke zu beenden. » mehr

Giro-Sieger

vor 20 Stunden

Hindley noch abgefangen: Hart gewinnt Giro d'Italia

Das Corona-Chaos überlagerte das Sportliche zeitweise beim Giro.  Sportlich traten zwei völlige Außenseiter ins Rampenlicht. Sieger Hart war eigentlich maximal die dritte Option seines Rennstalls. » mehr

Max Schachmann

27.09.2020

Über 250 Kilometer Qual: Neuer Rad-Weltmeister gesucht

Neun lange Runden über einen extrem zähen Rundkurs: Das steht Max Schachmann und 176 weiteren Startern beim WM-Straßenrennen am Sonntag bevor. Für erschwerte Bedingungen dürfte zudem das Wetter sorgen. » mehr

Marcel Meisen

23.08.2020

Außenseitersieg: Meisen düpiert die Rad-Stars

Dass der Top-Rennstall Bora-hansgrohe den deutschen Meistertitel unter sich ausmacht, schien eigentlich eine klare Sache. Doch im Sprint schlägt plötzlich Marcel Meisen zu - ein ausgewiesener Querfeldein-Radprofi. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Brand Halle Lengfeld

Brand Halle Lengfeld | 25.10.2020
» 6 Bilder ansehen

Keramikmarkt Römhild

Keramikmarkt Römhild |
» 45 Bilder ansehen

201025_Unfall_Viernau_1.jpg

Unfall Viernau |
» 8 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
24. 09. 2020
07:17 Uhr