Sport

LeBron James führt die Lakers zum 17. NBA-Titel

Michael Jordan oder LeBron James - nicht nur in den USA ist das eine Glaubensfrage. James nervt die Kritik an seiner Lebensleistung, das merkt man unmittelbar nach dem NBA-Titelgewinn mit den Los Angeles Lakers. Viel wichtiger ist dem Basketball-Superstar aber was anderes.



LeBron James
LeBron James (M) feiert mit den Los Angeles Lakers den NBA-Titel.   Foto: Mark J. Terrill/AP/dpa

Nach der Feier mit Pokalen und Konfetti auf dem Parkett und Champagner-Duschen in der Kabine gönnte sich LeBron James eine Zigarre. Lange Züge, großes Grinsen - er war zufrieden.

Zehn Jahre nach dem bislang letzten Titel der Los Angeles Lakers führte er das glamouröseste Team in der stärksten Basketball-Liga der Welt am Sonntag zur 17. Meisterschaft, das 106:93 gegen die Miami Heat war eine Machtdemonstration. Neben den Boston Celtics sind die Lakers nun Rekordmeister. Persönlich holte James den vierten NBA-Titel. Zum vierten Mal war er der wertvollste Spieler der Finalserie. Mit drei verschiedenen Teams hatte das noch niemand geschafft.

Womöglich fühlte sich James mit der Zigarre und der Meister-Mütze auf dem Kopf also ein kleines bissschen so, wie es sein Trainer Frank Vogel Minuten zuvor formuliert hatte: «Er ist der größte Spieler, den das Basketball-Universum jemals gesehen hat.»

LeBron James oder Michael Jordan - für viele Fans und Profis in der NBA ist die Debatte um den größten Basketballer der Geschichte eine Glaubensfrage, die sich angeregt debattieren, aber nicht abschließend beantworten lässt. Jordan hat sechs Meisterschaften geholt und die Liga mit den Chicago Bulls in den 1990er-Jahren dominiert. James dagegen prägt die NBA bereits über einen viel längeren Zeitraum - mit seinen zehn Teilnahmen an einem NBA-Finale kann Jordan nicht mithalten. Auch auf 260 Spiele in den Playoffs kommt Jordan nicht ansatzweise. James ist damit seit Sonntag Rekordhalter und hat mehr Minuten in der wichtigsten Saisonphase gespielt als viele Profis im Verlauf ihrer Karrieren überhaupt jemals in der NBA-Hauptrunde.

James spielt die Bedeutung dieses Vergleichs oft herunter. Die latente Kritik, das Infragestellen seiner eigenen Größe aber fuchsen ihn dann doch. Nachdem er den Pokal für den Finals-MVP in die Hand genommen hatte, sagte er in seiner Rede: «Wir wollen einfach Respekt. Rob (Pelinka, Lakers-Manager) will Respekt. Coach Vogel will Respekt. Unsere Organisation will Respekt, Laker-Nation will Respekt. Und ich will auch verdammten Respekt.»

Zum 28. Mal gelang ihm gegen die Heat in den Playoffs ein Triple-Double aus zweistelligen Werten in den wichtigsten Statistik-Kategorien, 28 Punkte, 15 Rebounds und 10 Assists verbuchte er. In den Playoffs hat nur Magic Johnson mehr, in einer Final-Serie niemand. James holte zwei Titel mit den Miami Heat, einen mit den Cleveland Cavaliers in seinem Heimatstaat Ohio - und nun einen mit den Lakers, die zwar Tradition und Glamour hatten, aber seit 2010 nicht mal mehr ins Finale der Western Conference gekommen waren. «Das Gefühl, etwas beweisen zu müssen, hat mich angetrieben die vergangenen eineinhalb Jahre. Es gab immer etwas Zweifel», sagte er.

In seinem ersten Jahr in Los Angeles verletzte sich der Familienvater, nach acht Jahren als Dauergast in einer Final-Serie verpasste James mit seinem Team auch deswegen die Playoffs komplett. Doch der Kümmerer, wie ihn seine Kollegen beschreiben, wuchtete gemeinsam mit seinem Kumpel Anthony Davis die ganze Gruppe erst in den Status eines Favoriten, dann zum besten Team des Westens und schließlich gegen die starken Heat um einen lange überragenden Jimmy Butler zum Titel. «Frank Sinatra würde sagen: I did it my way», erklärte James schon vor der ersten Begegnung mit Miami.

Dieser - sein - Weg, der auch das Nutzen seiner Plattform für soziale Gerechtigkeit beinhaltet, der Appelle gegen Rassismus einschließt und das engagierte Bemühen, Menschen zum Wählen zu animieren, ist ihm ohnehin das Wichtigste. «Basketball als Spiel wird mich überleben», sagte er zuletzt. Es werde neue Spieler geben, neue Stars. Das könne er nicht beeinflussen. «Wie ich mich bewege, wie ich laufe, was ich predige, worüber ich rede und wie ich die nächste Generation inspiriere, das ist das, was mir am meisten bedeutet.»

© dpa-infocom, dpa:201012-99-909338/5

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
12. 10. 2020
09:41 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Anthony Davis Barack Obama Boston Celtics Chicago Bulls Cleveland Cavaliers Earvin Magic Johnson Frank Sinatra Kobe Bryant LeBron James Los Angeles Lakers Meisterschaften Miami Heat Michael Jordan Milwaukee Bucks National Basketball Association Play-offs Turniere Walt Disney Company
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
LeBron James

29.09.2020

LeBron James und das Wiedersehen mit Miami Heat

Die favorisierten Los Angeles Lakers gegen Miami Heat. Das ist die Paarung für die NBA-Finals und den Titel in der stärksten Basketball-Liga der Welt. Ganz so einfach ist die Gemengelage allerdings nicht - insbesondere f... » mehr

LeBron James

07.10.2020

NBA-Finalserie: Lakers fehlt nur noch ein Sieg zum Titel

Ein Sieg fehlt den Los Angeles Lakers noch zum 17. Titel in der NBA - damit würde das Team um LeBron James mit Rekordmeister Boston Celtics gleichziehen. Auf dem Weg zum wichtigen dritten Erfolg gegen die Miami Heat nutz... » mehr

NBA-Star

22.07.2020

James will Titel Nummer vier: «Nichts ist normal 2020»

In einer schillernden Liga ist LeBron James der wertvollste Spieler im Inventar. Der Superstar will nun mit den Los Angeles Lakers den vierten NBA-Titel seiner Laufbahn holen. Das bewegende Jahr 2020 und die Umstände? Rü... » mehr

Los Angeles Lakers - Denver Nuggets

27.09.2020

Zehntes NBA-Finale für Superstar LeBron James

LeBron James kam nach Los Angeles, um aus dem Team wieder einen Titelkandidaten zu machen. Das hat er geschafft. Zehn Jahre nach der letzten Meisterschaft stehen die Lakers wieder in einem NBA-Finale - und James könnte d... » mehr

Auftakterfolg

01.10.2020

Lakers dominieren Heat: Klarer Sieg zum Start in die Finals

Die Los Angeles Lakers sind als Favoriten in die Finalserie gegen die Miami Heat gegangen - einen so deutlichen Sieg wie zum Start hatten aber wohl nur die wenigsten erwartet. LeBron James will nun auf keinen Fall nachla... » mehr

Los Angeles Lakers - Miami Heat

03.10.2020

Los Angeles Lakers noch zwei Siege vom NBA-Titel entfernt

Die Los Angeles Lakers sind in der Best-of-Seven-Finalserie der NBA mit 2:0 in Führung gegangen. Der 17. Titel ist zum Greifen nah. Vor allem die Superstars Anthony Davis und LeBron James präsentieren sich in Topform. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Verkehrsunfall A71 Suhl Meiningen Autobahn 71

Unfall A71 Suhl/Meiningen | 29.11.2020 Autobahn 71
» 7 Bilder ansehen

Unfall A73 Suhl Suhl A73

Unfall A73 Suhl | 27.11.2020 Suhl A73
» 7 Bilder ansehen

Holz Lkw Schleusingen Schleusingen

Holzlaster Unfall | 27.11.2020 Schleusingen
» 8 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
12. 10. 2020
09:41 Uhr